Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Wien: Verleihung des Ehrenpreises "Pro Defensione"

Wien, 16. März 2016  - Bei einem Festakt im Garnisonskasino der Maria Theresien-Kaserne wurde am Dienstag der Abgeordnete zum Nationalrat Otto Pendl vom Militärkommando Wien mit dem Ehrenpreis "Pro Defensione" ausgezeichnet. Der Ehrenpreis "Pro Defensione Junior" ging an Stabswachtmeister Christian Krenn. 

Auszeichnung des Militärkommandos

Die Auszeichnung des Militärkommandos Wien wird jedes Jahr an jene Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur, dem Öffentlichen Dienst oder dem Bundesheer verliehen, die das Bewusstsein der Normen und Werte des demokratischen Rechtstaates in die Gesellschaft und in das Bundesheer tragen.

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil dankte in seiner Festrede den beiden Ausgezeichneten für ihr Engagement und dem Militärkommando Wien für die Schaffung einer Möglichkeit, um Persönlichkeiten für ihre Leistungen zu ehren. Doskozil betonte die Notwendigkeit von Vertretern in der Politik, die sich in der öffentlichen Diskussion für das Österreichische Bundesheer einsetzen.

Der Wiener Militärkommandant, Briagdier Kurt Wagner, freute sich besonders, Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil, die Landeshauptmann-Stellvertreterin von Niederösterreich Karin Renner sowie den Milizbeauftragten Brigadier Erwin Hameseder begrüßen zu können.

In seiner Laudatio betonte der ehemalige Generalstabschef Edmund Entacher die Begriffe Rechtsstaat, Demokratie und Gerechtigkeit als Meilensteine im Leben von Otto Pendl. Um diese zu bewahren, sei ein Einsatz der dafür benötigten Organisationen, inklusive dem Österreichischen Bundesheer, unumgänglich. Damit diese Organisationen ihren Aufgaben gerecht werden können, müssen sie über die notwendigen Ressourcen verfügen. 

Nationalratsabgeordneter Otto Pendl setzte sich stets für die Verbesserung der finanziellen Strukturen des Österreichischen Bundesheeres ein. Zusätzlich engagiert er sich als Sicherheitssprecher der SPÖ und als Vorsitzender der parlamentarischen Bundesheerkommission aktiv für das Bundesheer. Mit seiner Initiative eines Entschließungsantrages im Nationalrat Ende letzten Jahres, gemeinsam mit allen sechs Parlamentsparteien, trat Pendl für eine finanzielle Stärkung des Bundesheeres ein. "Es geht darum, wenn die Menschen in Not sind, wenn sie Hilfe brauchen, wenn der Staat in Bedrängnis kommt, dass wir gemeinsam die Republik und ihre Bürger schützen können", so Otto Pendl in seiner Dankesrede.

"Pro Defensione Junior"

Stabswachtmeister Christian Krenn erhielt den Ehrenpreis "Pro Defensione Junior". Durch seine Aktivitäten bei der Gewinnung von Milizsoldaten und mit seiner konsequenten und professionellen Beratung konnte er ein Erfolgsmodell aufbauen. Dadurch konnte der Unteroffizier viele Freiwillige für eine Karriere als Milizsoldat begeistern. "Nur wer selbst brennt, kann bei andere ein Feuer entfachen. Mit Ihrer Begeisterung als Soldat und Ihrem Engagement für die Miliz, leben Sie den Grundsatz vor, bei der Miliz neue Maßstäbe zu setzen", so Laudator Oberst Guggenberger.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Wien

Zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und dem öffentlichen Dienst sind der Einladung gefolgt.

Zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und dem öffentlichen Dienst sind der Einladung gefolgt.

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil dankte den Ausgezeichneten für ihr Engagement.

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil dankte den Ausgezeichneten für ihr Engagement.

Militärkommandant Brigadier Wagner bei seiner Festrede.

Militärkommandant Brigadier Wagner bei seiner Festrede.

Die diesjährigen "Pro Defensione"-Preisträger mit dem Wiener Militärkommandanten.

Die diesjährigen "Pro Defensione"-Preisträger mit dem Wiener Militärkommandanten.

V.l.: Hans Peter Doskozil, Otto Pendl, Stabswachtmeister Christian Krenn und Brigadier Kurt Wagner.

V.l.: Hans Peter Doskozil, Otto Pendl, Stabswachtmeister Christian Krenn und Brigadier Kurt Wagner.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt