Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

7. Jägerbrigade kooperiert mit Partnerbrigaden der Bundeswehr

Deutschland, 24. März 2016  - Ende Februar bis Mitte März wurden gemeinsame Ausbildungsvorhaben des Kommandos der 7. Jägerbrigade mit den Partnerbrigaden der deutschen Bundeswehr, der 37. Panzergrenadierbrigade und der 1. Luftlandebrigade, ausgeführt. Diese Ausbildungskooperationen beinhalten den Austausch von Beobachtern und Stabspersonal bei Übungsvorhaben sowie die Teilnahme an Übungen der jeweils anderen Brigade.

Wichtige Kooperationen

"In Zeiten knapper Ressourcen sind Kooperationen mit Partnern wichtig. Mit den deutschen Partnerbrigaden verbindet die 7. Jägerbrigade gemeinsame Ziele und die Möglichkeiten, sich im Fachbereich auszutauschen sowie voneinander zu lernen und zu profitieren. Dadurch werden auch die militärischen Kernfähigkeiten weiterentwickelt. Beispiele dafür sind im Bereich der Luftlandung, des Gebirgskampfes, des Pionierwesens und von 'Joint Fires' anzufinden", so Brigadier Jürgen Wörgötter, Kommandant der 7. Jägerbrigade.

Deutsche Partnerbrigaden

Von 22. Februar bis 4. März nahm das Kommando der 7. Jägerbrigade mit Stabspersonal an einer Führungssimulationsübung der Panzergrenadierbrigade 37 am Truppenübungsplatz Wildflecken in Deutschland teil. Im Rahmen dieser Übung erfolgte die Einbindung eines tschechischen Bataillons sowie von Beobachtern und Stabsoffizieren aus Großbritannien, der Mongolei und Österreich.

Adaptierung des Kooperationsprogramms

Kurz darauf folgten Anfang März im saarländischen Saarlouis Stabsgespräche zwischen der "Siebenten" und der 1. Luftlandebrigade der Bundeswehr. Dabei ging es vorrangig um Adaptionen des bereits erarbeiteten Kooperationsprogrammes und mögliche Ausbildungskooperationen für die Jahre 2017 und 2018. Dabei ermöglichte die Luftlandebrigade im Bereich Saarlouis den österreichischen Teilnehmern einen Tandem-Fallschirmsprung aus 4.000 Metern Höhe.

Multinationale Einsätze

Die Ausbildungskooperation mit den Partnerbrigaden ermöglicht den Beteiligten Reflexion der eigenen Arbeit und den Zugriff auf Ressourcen des Partners, die im eigenen Bereich nicht, oder nur gering abgebildet sind. Die Kooperation stellt weiters eine Möglichkeit dar, die Soldaten der 7. Jägerbrigade auf multinationale Einsätze vorzubereiten.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Kooperation: Soldaten der Luftlandebrigade 1 und der 7. Jägerbrigade in Saarlouis.

Kooperation: Soldaten der Luftlandebrigade 1 und der 7. Jägerbrigade in Saarlouis.

Abwechselnd finden die Arbeitsgespräche der Partnerbrigaden in Klagenfurt, Saarlouis oder Frankenberg statt (Bild: Archiv).

Abwechselnd finden die Arbeitsgespräche der Partnerbrigaden in Klagenfurt, Saarlouis oder Frankenberg statt (Bild: Archiv).

Tandemsprung: Brigadier Wörgötter und sein deutscher Sprunglehrer nach der Landung.

Tandemsprung: Brigadier Wörgötter und sein deutscher Sprunglehrer nach der Landung.

Soldaten der Partnerbrigaden in der Klagenfurter Windisch-Kaserne (Bild: Archiv).

Soldaten der Partnerbrigaden in der Klagenfurter Windisch-Kaserne (Bild: Archiv).

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt