Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bundesheer stellt seine Drohnen vor

Wiener Neustadt, 20. April 2016  - Derzeit erproben Soldaten der Heerestruppenschule, des Jagdkommandos und Artilleristen die 18 vom Bundesheer gekauften Drohnen am Flugfeld in Wiener Neustadt. Rund 30 Journalisten hatten am Mittwoch Gelegenheit, diese Arbeit zu beobachten.

"Tracker"

Wachtmeister Ronny Schmidt ist einer von 17 ausgebildeten Bedienern, die den 8,5 Kilogramm schweren "Tracker" - so heißen die Drohnen - bis zu 90 Minuten lang steuern dürfen. Die Geräte erreichen dabei eine Höhe von bis zu 6.800 Meter.

"Tolle Sache"

Schmidt: "Es ist schon eine tolle Sache, die Verantwortung über ein so modernes Fluggerät zu haben." Er und seine Kameraden erarbeiten Regelungen und Vorschriften für die Einführung des Drohnensystems in die Abläufe und die Organisation des Bundesheeres.

Wichtige Informationen bei Tag und Nacht

Der Betrieb dieser unbemannten Luftfahrzeuge wird vom Bundesheer in Abstimmung mit der AustroControl geregelt und ist bei Tag und Nacht und auch bei leichtem Regen möglich.

"Die große Herausforderung bei einem Drohnenflug ist es, durch die Steuerung der Kamera die benötigten Informationen zu beschaffen. Das können einfach nur Bilder von entfernten Orten sein oder aber auch Details über den Aufenthaltsort möglicher Personen", sagt Wachtmeister Thomas Friedrich, ein weiterer Bediener. Auch er freut sich, als einer der ersten bei der Einführung der Drohnen dabei sein zu dürfen.

Bestens geeignet

Durch seine Erfahrungen mit einem amerikanischen Drohnensystem während seines Auslandseinsatzes im Kosovo ist sich Wachtmeister Ronny Schmidt sicher, dass das österreichische Gerät für den vorgesehenen Einsatz bestens geeignet ist.

Die Wachtmeister Schmidt und Friedrich mit einer "Tracker" Drohne.

Die Wachtmeister Schmidt und Friedrich mit einer "Tracker" Drohne.

Derzeit erproben die Soldaten das neue System in Wiener Neustadt.

Derzeit erproben die Soldaten das neue System in Wiener Neustadt.

Oberst Ägidius Daniel Muhr gab Interviews. Er ist einer der Projektverantwortlichen zur Einführung der Drohnen.

Oberst Ägidius Daniel Muhr gab Interviews. Er ist einer der Projektverantwortlichen zur Einführung der Drohnen.

Am Bediener-Monitor laufen alle Daten zusammen.

Am Bediener-Monitor laufen alle Daten zusammen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz