Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Doskozil: Präsident des Salzburger Landesgerichts wird tragischen Tod eines jungen Soldaten untersuchen

Wien, 08. August 2017  - Die Leitung der Untersuchungskommission des Österreichischen Bundesheeres, die den tragischen Tod eines jungen Garde-Soldaten in Ausbildung in Horn untersucht, wird vom Brigadier der Miliz, Dr. Hans Rathgeb, übernommen. Dr. Rathgeb ist Präsident des Landesgerichtes Salzburg und Milizexperte des Generalstabschefs.

"Der tragische Todesfall des jungen Soldaten hat uns alle zutiefst betroffen gemacht. Das Bundesheer wird  alles unternehmen, die Ursachen für seinen Tod lückenlos und transparent aufzuklären. Das ist für mich oberstes Gebot", betonte Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil. Diese Untersuchungen erfolgen zusätzlich zu den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, mit der das Bundesheer eng kooperiert.

Dem Minister ist es besonders wichtig, dass der Todesfall von einer Kommission unter der Leitung einer unabhängigen Stelle untersucht wird. "Ich bin dem Präsidenten des Landesgerichtes Salzburg Dr. Rathgeb sehr dankbar, dass er sich bereit erklärt hat, die Leitung dieser Kommission zu übernehmen. Dr. Rathgeb hat sämtliches Pouvoir, für vollständige Aufklärung zu sorgen", so Doskozil. Vorverurteilungen seien nicht angebracht, so der Bundesminister. Zuerst müsse man alles untersuchen und auf den Tisch legen, aus diesen Ergebnissen heraus könne man dann weitere Ableitungen treffen.

Zugleich kündigte der Verteidigungsminister die Einrichtung einer Sonderkommission unter Leitung des ehemaligen Kommandanten des Streitkräfteführungskommandos des Österreichischen Bundesheeres, Generalleutnant Günter Höfler, an. Diese Sonderkommission wird die Überprüfung sämtlicher relevanter Ausbildungsvorschriften vornehmen, um Defizite zu eruieren und Verbesserungen umzusetzen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt