Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Pioniere aus Salzburg und der Steiermark seit drei Wochen im Einsatz

Steiermark, 30. August 2017  - Im Katschbachtal entlang der noch immer gesperrten Sölkpass-Straße sind auf einer Länge von zwölf Kilometern Verklausungen zu entfernen. Ein üblicherweise zwei bis drei Meter breiter, idyllischer Gebirgsbach hat sich im Verlauf der Unwetter zu einem reißenden Fluss mit 30 Metern Ausdehnung entwickelt.

Verwüstungen

Die gewaltigen Wassermassen, vermengt mit tonnenschweren Felsen, Gestein und Erdmaterial, haben die Sölkpass-Straße an mehreren Stellen nachhaltig zerstört und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Seit nunmehr drei Wochen arbeiten noch immer 110 Pioniere aus Salzburg und 20 aus der Steiermark an der Beseitigung der dabei entstandenen Verklausungen.

Schwere Pioniergeräte

Vier Bagger von acht bis zwanzig Tonnen mit Holzgreifzangen unterstützen die Pioniere bei der Arbeit. Mehrere Flussläufe müssen von umgefallenen Bäumen und teilweise auch von noch stehenden Baumriesen frei gemacht werden, um wieder ein hindernisfreies Abfließen des Wassers zu gewährleisten. Auch die betroffenen Landwirte helfen mit speziellen Forsttraktoren und Seilwinden bei der Beseitigung des Schadholzes aus den Wildbächen.

An mehreren Orten wird gleichzeitig gearbeitet

An vier Orten - im Katschbach, im Schöttlbach, im Salchauerbach im Gebiet von Oberwölz, sowie im besonders steilen Zugtalbach in der Region um Oberzeiring - arbeiten die Pioniere derzeit täglich zehn Stunden unter teilweise körperlich besonders beanspruchenden Verhältnissen.

Vieles ist schon erledigt

Noch stehen viele Kilometer an zu beseitigenden Verklausungen auf der Warteliste. Insgesamt wurden seit Einsatzbeginn bisher 17 Kilometer Bachläufe gesäubert, weitere 15 Kilometer sind noch zu bewältigen. An ein Ende des Einsatzes ist vorerst nicht zu denken.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Ein 40 Meter hoher Baum wird mit Seilwinde zu Fall gebracht.

Ein 40 Meter hoher Baum wird mit Seilwinde zu Fall gebracht.

Der gefällte Baum wir für den Abtransport mit der Seilwinde vorbereitet.

Der gefällte Baum wir für den Abtransport mit der Seilwinde vorbereitet.

Ein Kettenbagger mit Holzgreifer unterstützt beim Wegheben schwerer Lasten.

Ein Kettenbagger mit Holzgreifer unterstützt beim Wegheben schwerer Lasten.

Im Zugtalbach bei Oberzeiring arbeiten die Pioniere in besonders steilem Gelände.

Im Zugtalbach bei Oberzeiring arbeiten die Pioniere in besonders steilem Gelände.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt