Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Luftzielschießen in Todendorf

Todendorf, 28. September 2017  - 83 Soldatinnen und Soldaten befinden sich derzeit in Todendorf in Deutschland - dort absolvieren sie eine Schießausbildung mit den Fliegerabwehrwaffen des Bundesheeres.

Schießen auf Schleppziel

Nach einer Bahnfahrt von Zeltweg nach Todendorf an der Ostsee wurde am Montag mit der 35mm-Zwillingsfliegerabwehrkanone auf ein langsam fliegendes Schleppziel, das von einer Pilatus PC-6 "Turbo Porter" gezogen wurde, geschossen.

Dieses Schleppziel wertet die Direkt-Teffer und auch Treffer in unmittelbarer Nähe aus und sendet diese an die Schießleitung am Boden. Dadurch kann beinahe in Echtzeit die Trefferlage ausgewertet und an die Geschützbesatzungen weiter gegeben werden.

Im Laufe der Woche werden die Anforderungen an die Geschützmannschaften gesteigert und es wird auch auf schnelle Ziele geschossen. Höhepunkt wird das Schießen mit der leichten Fliegerabwehrlenkwaffe "Mistral" am Donnerstag und Freitag sein.

Ein Bericht der Redaktion Luftraumüberwachung

Feuer Frei!

Feuer Frei!

Die Munitions-Ladestreifen am Geschütz.

Die Munitions-Ladestreifen am Geschütz.

Das Ziel: Der rote Schleppsack mit Zielindikator.

Das Ziel: Der rote Schleppsack mit Zielindikator.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt