Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Internationales Gedenken an Gefallene und Verstorbene am Amraser Soldatenfriedhof

Innsbruck, 14. Oktober 2017  - Das Militärkommando Tirol und das Schwarze Kreuz, Landesstelle Tirol, luden am Samstag, den 14. Oktober 2017, in Innsbruck am Soldatenfriedhof Amras zu einer internationalen Gedenkfeier für die Kriegstoten und Gewaltopfer aller Völker.

Internationale Teilnehmer

Bei diesem Festakt waren Repräsentanten aus Deutschland, Italien, der Ukraine und Russland eingebunden. Länder, deren Gefallene in Amras bestattet sind.

Nachdem der Landesgeschäftsführer des Tiroler Schwarzen Kreuzes, Herman Hotter, die zahlreich erschienenen Ehrengäste begrüßt hatte, bedankte er sich beim Militärkommando Tirol: "In einer einzigartigen Weise führen wir gemeinsam mit dem Österreichischen Bundesheer auch heuer wieder dieses internationale Totengedenken durch. Die Offiziere, Unteroffiziere und Rekruten des Militärkommandos Tirol prägen diesen Festakt wesentlich mit."

Zeichen des Friedens

Der Abgeordnete zum Nationalrat Hermann Gahr betonte in seiner Festansprache, dass mit dieser Gedenkfeiern auch "ein Zeichen des Friedens in der heutigen Zeit gesetzt wird".

Feierlich umrahmt wurde dieser Festakt durch Ehrenzüge des Jägerbataillons 6,  der deutschen Gebirgsjäger und der italienischen Alpini aus Sterzing.

Die Schützenkompanie Pradl und die Tiroler Kaiserjäger feuerten eine Ehrensalve ab.

Militärmusik Tirol

Die Militärmusik Tirol umrahmte musikalisch dieses besinnliche Totengedenken, das  mit den Nationalhymnen der teilnehmenden Länder von einem sehr feierlich gestalteten Ablauf geprägt wurde.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Tirol

Kränze werden vor dem österreichischen Denkmal niedergelegt.

Kränze werden vor dem österreichischen Denkmal niedergelegt.

Der Abgeordnete zum Nationalrat Hermann Gahr bei seiner Festansprache.

Der Abgeordnete zum Nationalrat Hermann Gahr bei seiner Festansprache.

Die italienische Delegation legt vor dem Denkmal der gefallenen italienischen Soldaten einen Kranz nieder.

Die italienische Delegation legt vor dem Denkmal der gefallenen italienischen Soldaten einen Kranz nieder.

Vor dem russischen Denkmal, v.l.: Franz Xaver Gruber, Hermann Gahr, Marco di Ruzza, Generalmajor Herbert Bauer, Oleksander Scherba, Vesevolad Vasilenko, Oberst Mikhail Egorkin und Oberstleutnant Vladimir Yakush.

Vor dem russischen Denkmal, v.l.: Franz Xaver Gruber, Hermann Gahr, Marco di Ruzza, Generalmajor Herbert Bauer, Oleksander Scherba, Vesevolad Vasilenko, Oberst Mikhail Egorkin und Oberstleutnant Vladimir Yakush.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz