Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Übung: Soldaten der Führungsunterstützung errichten Kommunikationsnetze

Villach, St. Johann, 17. November 2017  - Bei der diesjährigen Fernmeldebetriebsübung arbeiteten die beiden Führungsunterstützungsbataillone des Kommandos Führungsunterstützung und Cyber Defence eng mit den Soldaten der Kommanden der Land- und Luftstreitkräfte aus dem Bereich der Führungsunterstützung, zur Erprobung von Kommunikationsnetzen, zusammen. 

Aufbau von Kommunikationsnetzen

Bei dieser alljährlich stattfindenden Übung wurden diese Woche Kommunikationsnetze an zwei Standorten, beim Führungsunterstützungsbataillon 1 in Villach und beim Führungsunterstützungsbataillon 2 in St. Johann, aufgebaut.

Üben, um zu lernen 

Fachbezogene Fehler und Gerätestörungen wurden absichtlich im aufgebauten Netz zugelassen, um so das Bewusstsein für Ausfälle zu schärfen. Anschließend wurden die unterschiedlichen Fehler bzw. Störungen eingegrenzt, bearbeitet und behoben. Die Übungsteilnehmer wurden über diverse Lösungsmöglichkeiten sowie Neuerungen im Fachbereich informiert und auf den neuesten Stand gebracht. 

Eine Aufgabe war es, entsprechende Vorsorgemaßnahmen im Rahmen der Ausfallsicherheit festzustellen und zu bearbeiten. Der Umgang mit diesen Herausforderungen ist ein wesentliches Ziel der jährlichen Fernmeldebetriebsübung. Die Übung stellt die einzige, geschlossene fachbezogene Fortbildung für alle Soldaten im Fachbereich dar: Das Know-how im Führungsunterstützungsbereich wird durch die Zusammenarbeit ortsfester, verlegbarer und mobiler Anteile im IKT-System des Bundesheeres erhalten und durch fachspezifische Übungen gesteigert, um so den wachsenden Herausforderungen im Bereich der Führungsunterstützung für Soldaten im In-und Ausland sowohl im Friedens- als auch im Einsatzbetrieb gerecht zu werden.

Garant für eine erfolgreiche Führung

Die komplexe Technik erfordert umfangreiches Wissen, Erfahrung sowie eine "praktische Hand" in der Umsetzung. Die Fachleute der Führungsunterstützung schaffen mit den verfügbaren Systemen des Österreichischen Bundesheeres die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Informations- und Datenübertragung. 

Ziel ist, die eingesetzten Kampftruppen und Kampfunterstützungstruppen im Einsatzfall über weite Entfernungen zu führen. Auch bei Assistenz- und Katastropheneinsätzen wird durch zielorientierte Lösungen die Zusammenarbeit mit zivilen Behörden und Einsatzorganisationen sichergestellt bzw. aufrechterhalten.

Soldaten der Führungsunterstützung bei der diesjährigen Fernmeldebetriebsübung.

Soldaten der Führungsunterstützung bei der diesjährigen Fernmeldebetriebsübung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz