Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Östliche Partnerschaft": Österreich trainiert 600 Beamte

Brüssel, 24. November 2017  - 600 Beamte aus den Ländern der "Östlichen Partnerschaft" (Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldawien, Ukraine, Weißrussland) nahmen Ende Oktober an einer österreichischen Ausbildungsinitiative im Rahmen des Europäischen Sicherheits- und Verteidigungskollegs teil. Die 'Studenten' kamen aus dem diplomatischen, militärischen, polizeilichen oder administrativen Bereich der verschiedenen Länder. Alle teilten ihr Interesse an der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union.

Das Schwergewicht der Ausbildung lag auf den komplizierten Strukturen und Verfahren der Union. Gleichzeitig wurden aktuelle Bedrohungen und Risiken besprochen: Terrorismus, Migration, Cyber-Sicherheit oder hybride Kriegsführung.

Das irische "Kennedy Institute" vermittelte den Beamten verschiedene Techniken für den Bereich der Konfliktanalyse. Die 'Studenten' mussten ein Szenario studieren und selbst Lösungen vorschlagen, wie man den 'Gewaltkreislauf' durchbrechen könnte.

Ein zweites interaktives Element der einwöchigen Ausbildung war der Vortrag mit anschaulichen Bespielen zum Thema 'Cyber Sicherheit'. Ein Sicherheitsexperte ('white hat hacker') zeigte verschiedene Techniken und Instrumente, wie man an sensible Daten von Nutzern kommen kann, wie man webcams, die im eigenen Haus installiert sind, einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen kann und mehr generell, welche Gefahren im Internet auf einen warten. Sehr dankbar wurden auch die Tipps des Experten aufgenommen, wie man sich gegen die Gefahren aus dem Netz schützen kann.

Der Veranstalter, die Nationale Verteidigungsuniversität der Ukraine, dankte Österreich für das Vertrauen, die Unterstützung und die Förderung von EU-Ausbildung vor Ort. Die Universität beabsichtigt, in naher Zukunft ein assoziierter Partner des Europäischen Sicherheits- und Verteidigungskolleg zu werden. Als besondere Auszeichnung wurde Jochen Rehrl, der die Veranstaltung bereits zum vierten Mal organisierte und moderierte, das Verdienstkreuz des ukrainischen Verteidigungsressorts überreicht.

Ein Bericht der Redaktion Direktion für Sicherheitspolitik

600 Teilnehmer an der ukrainischen Verteidigungsuniversität.

600 Teilnehmer an der ukrainischen Verteidigungsuniversität.

V.l.: Jochen Rehrl, Viktor Tarasov, Reinhard Trischak, Ivan Rusak, Fabio Della Piazzo.

V.l.: Jochen Rehrl, Viktor Tarasov, Reinhard Trischak, Ivan Rusak, Fabio Della Piazzo.

60 der 600 Teilnehmer absolvierten den einwöchigen Orientierungskurs.

60 der 600 Teilnehmer absolvierten den einwöchigen Orientierungskurs.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz