Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Tag der Miliz: Verteidigungsminister Kunasek zeichnet zehn Unternehmen für besonderes Engagement aus

Innsbruck, 09. Juni 2018  - Heute, am „Tag der Miliz“, wurden zehn milizfreundliche Unternehmen von Verteidigungsminister Mario Kunasek mit dem Miliz-Award ausgezeichnet. Insgesamt nahmen rund 200 Milizsoldatinnen und -soldaten an dem Festakt im Kongresszentrum Igls in Tirol teil. Als sichtbares Zeichen der Wertschätzung wurde für heute weiters eine Uniform-Trageerlaubnis für alle Milizsoldaten in Österreich erlassen.

Beitrag für ein sicheres Österreich

Die Miliz hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung und in der Bevölkerung an Akzeptanz gewonnen. Gerade in sicherheitspolitisch fordernden Zeiten werden aktive Milizsoldaten gebraucht. „Wer unsere Miliz unterstützt, leistet einen wertvollen Beitrag für ein sicheres Österreich. Unternehmen, die Angehörige der Miliz beschäftigen, sind entscheidende Partner für mehr Sicherheit in Österreich“, streicht Verteidigungsminister Mario Kunasek die Bedeutung heraus.

Preise an verdiente Unternehmen

Die Preise wurden in vier Kategorien vergeben: Großunternehmen, Non-Profit-Organisationen, Öffentlicher Dienst und Klein- und Mittelbetriebe. Die 150 Träger des Miliz-Gütesiegels hatten im vergangenen Jahr die Möglichkeit, ihr Unternehmen online zu nominieren. Im April entschied eine unabhängige Jury, wer den Preis verliehen bekommen soll.

Zu den zehn Gewinnern zählt unter anderem das Grazer Unternehmen „sevian7 IT development“, das sich mit Datenschutz und Digitalisierung beschäftigt. In der Kategorie „Non-Profit-Organisation“ wurde die Wasserrettung Zell am See ausgezeichnet. Die dort tätigen Milizsoldaten können ihre rund ums Wasser erworbenen Erfahrungen für praxisnahe Ausbildung und umsichtige Einsatzführung beim Bundesheer einbringen. Im Gegenzug profitiert die Wasserrettung von der Führungs- und Einsatzausbildung der Soldaten. Der Award in der Kategorie „Großunternehmen“ ging unter anderem an die Raiffeisen-Holding Niederösterreich und Wien. Sie unterstützt das Bundesheer bei Katastropheneinsätzen, indem sie beispielsweise Bagger, Container oder Sandsäcke zur Verfügung stellt.

Miliz gestärkt

Im Juni 2017 wurden Maßnahmen für eine stärkere Miliz präsentiert. Dazu gehören vor allem die Neuausrichtung der Struktur und Investitionen für den Schutz der Soldaten. Der Regionalbezug der Miliz wurde verstärkt, um auf zukünftige Herausforderungen noch besser reagieren zu können. Im vergangenen Jahr wurden zwölf neue Jägerkompanien aufgestellt.

Die Preisträger im Überblick

Großunternehmen:

  • Helvetia Versicherungen AG
  • HYPO NOE
  • Raiffeisen-Holding NÖ-Wien
  • Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG

Non-Profit Organisation:

  • ASBÖ Wasserrettung Zell am See

Kleine und mittelständische Unternehmen:

  • IKTopia GmbH
  • Philadelphia Management e.U.
  • sevian 7 IT development GmbH

Öffentlicher Sektor:

  • Energie Burgenland AG

Sonderpreis des Milizbeauftragten:

  • Stadt Innsbruck
Die Preisträger mit Minister Mario Kunasek, Generalstabschef Othmar Commenda sowie Milizbeauftragtem Erwin Hameseder.

Die Preisträger mit Minister Mario Kunasek, Generalstabschef Othmar Commenda sowie Milizbeauftragtem Erwin Hameseder.

Verteidigungsminister Mario Kunasek unterstreicht die Bedeutung der Miliz.

Verteidigungsminister Mario Kunasek unterstreicht die Bedeutung der Miliz.

Ein Salutschuss durch die Kaiserjäger.

Ein Salutschuss durch die Kaiserjäger.

Die Vergabe des Miliz-Award fand im Congresspark Igls statt.

Die Vergabe des Miliz-Award fand im Congresspark Igls statt.

v.l.: Minister Kunasek mit Klaus Buchleitner, Raiffeisen-Holding NÖ Wien, sowie Brigadier Martin Jawurek.

v.l.: Minister Kunasek mit Klaus Buchleitner, Raiffeisen-Holding NÖ Wien, sowie Brigadier Martin Jawurek.

v.l.: Minister Kunasek mit Michael Kling von der Wasserrettung Zell am See.

v.l.: Minister Kunasek mit Michael Kling von der Wasserrettung Zell am See.

v.l.: Minister Kunasek mit Siegfried Bubik von sevian 7.

v.l.: Minister Kunasek mit Siegfried Bubik von sevian 7.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz