Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Mission is possible - Spezialisten immer gefragt

Wien, 05. April 2004  - Spezialisten sind immer gefragt – das hat sich auch das Innenministerium gedacht und daraufhin auch das Bundesheer gebeten, bei der Fachmesse „austro Sicherheit 2004“ im neuen Wiener Messezentrum einen Beitrag zu leisten. Nachdem „Schutz und Sicherheit“ ein sehr vielseitiges Thema ist, haben sich die Soldaten verschiedenster Verbände unter der organisatorischen Leitung vom Militärkommando Wien auch dementsprechend viel einfallen lassen.

Zunächst haben Experten vom Amt für Rüstung und Wehrtechnik bei einer spektakulären Sprengvorführung den Zuschauern einmal einen Einblick gegeben, wie sie Chemie und Physik einsetzen, um Materialien zu testen, die dann beim Bundesheer in den Einsatz gelangen sollen.

So testet das Amt für Rüstung und Wehrtechnik zur Zeit eine spezielle Folie, die man nachträglich auf Häuserfenster oder Autofenster anbringen kann und die allerhand aushalten soll. Ein selbst gebastelter Sprengsatz wenige Zentimeter vor einer aufgestellten Fensterscheibe war der erste Test – ein ohrenbetäubender Knall, doch das Glas blieb ganz.

„Wir haben die Fensterscheibe dann aus wenigen Metern Entfernung mit einem Molotow-cocktail beworfen und kurz darauf mit einer fast fünf Kilo schweren Eisenkugel beschossen“, sagt Sprengexperte Mjr Johann Grass vom Amt für Rüstung und Wehrtechnik. „Es ist unglaublich, aber das Fenster hat allen Belastungen Stand gehalten.“

Auch die Soldaten des Jagdkommando haben in einer spektakulären Befreiungsaktion ihr Können gezeigt, und das bei schwierigen Witterungsbedingungen. Denn bei heftigem Wind ist Fallschirmspringen im urbanen Gelände nicht gerade ungefährlich. Die Mission: Bergen einer gefährdeten Person wie in einem Realeinsatz. Vier Fallschirmspringer sprangen aus 1500 m Höhe aus einem Hubschrauber des Typs AB 212 und landeten am Dach einer Halle des Messegeländes. Dann seilten sie sich entlang der Mauer kopfüber 10 m ab, holten aus einem VW Bus die gefährdete Zielperson und brachten sie sicher in ein Fluchtfahrzeug. Eine Situation, wie sie jederzeit in einem Auslandseinsatz oder bei einem sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz vorkommen könnte.

Was Sicherheit an der Schengengrenze bedeutet, konnten interessierte Messebesucher am Informationsstand des Militärkommandos Burgenland erfahren und gleich einen typischen Hochstand der Assistenzsoldaten aus allernächster Nähe bewundern.

Wer noch mehr über das österreichische Bundesheer erfahren wollte, wurde bei den Infoständen der Militärkommanden Wien und des Jagdkommandos bestens bedient.

Sprengexperten des ARWT beim Härtetest

Sprengexperten des ARWT beim Härtetest

Abseilen aus 10m Höhe

Abseilen aus 10m Höhe

Jagdkommandosoldaten bei einer Befreiungsaktion

Jagdkommandosoldaten bei einer Befreiungsaktion

Typischer Hochstand im Grenzeinsatz

Typischer Hochstand im Grenzeinsatz

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt