Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Verteidigungsministerium präsentiert in Brüssel neues Handbuch zur Cybersicherheit

Brüssel, 19. Dezember 2018  - Das Internet hat in unserer Gesellschaft viel Positives bewirkt: Zum Beispiel ein leichter Zugang zu Information, eine schnellere Verwaltung und eine enge Vernetzung zwischen Völkern. Zur gleichen Zeit hat das Internet aber auch eine Kehrseite: Cyber-Kriminalität, Angriffe von Staaten auf Schlüsselindustrien oder die Flucht aus der realen Welt in die Scheinwelt der Sozialen Medien. Diese Cyber-Bedrohungen sind grenzüberschreitend, schneller und haben eine größere Wirkung auf jeden Einzelnen. Deshalb können nur gemeinsame Lösungen zum Ziel führen.

Phänomene im Internet

Das neue Handbuch zur Cybersicherheit, das vom Verteidigungsministerium herausgebracht wurde, beschreibt die verschiedenen Phänomene im Internet, erklärt die Zusammenhänge und stellt die verschiedenen EU-Organe und -Behörden vor, die sich mit Cybersicherheit beschäftigen. Die Publikation widmet sich den neuen Herausforderungen wie zum Beispiel dem "cloud computing", dem Internet der Dinge oder der "künstlichen Intelligenz".

Gemeinsame europäische Sicherheitskultur

Jetzt wurde das neue Handbuch zur Cybersicherheit in Brüssel einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Federica Mogherini, EU-Außenbeauftragte, hat bei dieser Gelegenheit den österreichischen Beitrag hervorgehoben: "Dieses Handbuch ist ein weiterer Schritt, um eine gemeinsame europäische Sicherheitskultur auch im Internet aufzubauen." Die "Globale Strategie der EU" hat ebenfalls die Wichtigkeit eines freien und sicheren Internetzugangs unterstrichen.

Handbuchserie

Das Handbuch zur Cybersicherheit ist bereits das Fünfte in der Handbuchserie. Die anderen österreichischen Publikationen beschäftigen sich mit der "Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik", "Entscheidungsträgern", "Missionen und Operationen" sowie "Migration".

Ein Bericht der Redaktion Direktion für Sicherheitspolitik

V.l.: Gustav Lindstrom, Direktor für Sicherheitsstudien; Elisa Norvanto, Direktorin an der Laurea Universität; Jochen Rehrl, Herausgeber des Handbuchs.

V.l.: Gustav Lindstrom, Direktor für Sicherheitsstudien; Elisa Norvanto, Direktorin an der Laurea Universität; Jochen Rehrl, Herausgeber des Handbuchs.

Die fünf österreichischen Handbücher.

Die fünf österreichischen Handbücher.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz