Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Offiziere der US-Streitkräfte besuchen Landesverteidigungsakademie

Wien, 09. Jänner 2019  - Am Mittwoch besuchte der laufende "Foreign Area Officers"-Kurs des "George C. Marshall Centers" die Landesverteidigungsakademie und das Sprachinstitut des Bundesheeres. Die Delegation wurde angeführt von Lieutenant Colonel Chris Scott, dem beigeordneten Verteidigungsattaché der USA in Österreich, und Lieutenant Colonel Jonny Drake, dem Direktor des "Eurasian Foreign Area Officers"-Programms am "George C. Marshall Center" in Garmisch-Partenkirchen (Deutschland).

Die "Foreign Area Officers" der US-Streitkräfte werden eingesetzt, um im Auswärtigen Dienst der Vereinigten Staaten von Amerika als Bindeglied zwischen den militärischen und politischen Institutionen zu wirken. Das Programm bereitet Offiziere der Ränge Hauptmann und Major auf ihre Aufgaben als regionale Verbindungsoffiziere vor. "Foreign Area Officers" verbringen längere Zeit in ihren jeweiligen zugeordneten Regionen und beherrschen nicht nur mehrere Sprachen, sondern sind vor allem auch Experten für interkulturelle Fragestellungen. Diese Fähigkeiten stellen die Anknüpfungspunkte zum Aufgabenspektrum des Sprachinstituts des Bundesheers dar.

Im Fokus des Besuches stand neben einer Einweisung in die Aufgaben der Landesverteidigungsakademie und des Sprachinstituts auch das Ausloten zukünftiger Kooperationsmöglichkeiten auf dem Gebiet des Fachsprachenunterrichts und einer möglichen Teilnahme an Deutschkursen.

Der Kommandant der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Erich Csitkovits, hieß die Gäste willkommen und gab einen Überblick sowohl über das weite Betätigungsfeld der Landesverteidigungsakademie als auch über einige Aspekte der Außen- und Sicherheitspolitik Österreichs, welche den eurasischen Raum betreffen. Danach folgten die Ausführungen des Leiters des Sprachinstituts des Bundesheeres, Oberst Thomas Fronek, zur Organisation und zu den Aufgaben der Landesverteidigungsakademie und des Sprachinstituts des Bundesheeres. Fronek ging im Rahmen der Einweisung besonders auf den Bereich der Englischausbildung ein. Für die Fachsprachenausbildung, wie beispielsweise das "Cyber English Seminar", das "Small Units Terminology Seminar", das "Tactical English Seminar" oder auch die verschiedenen Luftfahrt-Englischkurse, wurden mit den Gästen Zusammenarbeitsmöglichkeiten besprochen.

Der Besuch der Offiziere des "Foreign Area Officers"-Programms ist Teil der laufenden Bemühungen des Sprachinstituts, sein Sprachausbildungsangebot zu erweitern und vor allem sein Alleinstellungsmerkmal, die sicherheitsrelevante Fachsprachenausbildung, weiterzuentwickeln.

Ein Bericht der Redaktion Landesverteidigungsakademie

Der Kommandant der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Erich Csitkovits, gibt den Gästen einen Überblick über das weite Betätigungsfeld der Landesverteidigungsakademie.

Der Kommandant der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Erich Csitkovits, gibt den Gästen einen Überblick über das weite Betätigungsfeld der Landesverteidigungsakademie.

Der Leiter des Sprachinstitutes, Oberst Thomas Fronek, ging besonders auf den Bereich der Englischausbildung ein.

Der Leiter des Sprachinstitutes, Oberst Thomas Fronek, ging besonders auf den Bereich der Englischausbildung ein.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz