Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

300 Rekruten in Lendorf angelobt

Lendorf bei Spittal an der Drau, 08. März 2019  - 300 Rekruten hatten am Freitag ihren großen Tag. In der "Thomas Morgenstern-Arena" in der Gemeinde Lendorf bei Spittal, sprachen sie im Beisein von zahlreichen Gästen und Angehörigen ihr Treuegelöbnis auf die Republik Österreich.

Ausgerichtet und organisiert wurde die Feierlichkeit vom Militärkommando Kärnten in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lendorf. Die Angelobung selbst sowie die Totenehrung bei der Gedächtnisstätte St. Peter in Holz wurden vom Jägerbataillon 26 durchgeführt.

"Gut ausgebildetes Bundesheer für Schutz und Sicherheit"

Die anzugelobenden Soldaten sind Anfang Jänner und Februar 2019 bei den Kärntner Verbänden und Dienststellen in Spittal an der Drau, Villacher und Klagenfurt eingerückt.

Neben Landeshauptmann Peter Kaiser konnten unter den vielen Gästen und begleitenden Familien der Rekruten unter anderem Landtagspräsident Reinhart Rohr, Bundesrat Josef Ofner, die Landtagsabgeordneten Gernot Darmann, Christoph Staudacher und Ferdinand Hueter sowie Bezirkshauptmann Klaus Brantner und Olympiasieger Thomas Morgenstern begrüßt werden.

"Das Verhältnis der Gesellschaft zum Bundesheer hat sich entscheidend verbessert und der wichtigste Beitrag dazu kommt vom Bundesheer selbst. Gut ausgebildet und mit entsprechendem Know-How sowie mit großer Kooperationsbereitschaft setzen sich die Rekruten und Soldaten für die Landesverteidigung und für den Grenzassistenzeinsatz ein und stellen sich auch den neuen Herausforderungen wie der Cyberkriminalität", so Kaiser. Besonders hob der Landeshauptmann den Katastropheneinsatz des Bundesheeres hervor: "Dieser Einsatz, dieser moralische Beistand, sind unbezahlbar. Ich danke als Landeshauptmann herzlichst dafür."

Bürgermeisterin Marika Lagger-Pöllinger betonte in ihrer Rede, gerade am internationalen Frauentag die Angelobung als Bürgermeisterin ausrichten zu können. "Ich sah selbst als junge Frau meinen beruflichen Werdegang beim Bundesheer. Doch das war zur damaligen Zeit nicht möglich. Viel hat sich seit dieser Zeit geändert. Das Bundesheer ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Gesellschaft, wie es das bei den vielen Katastropheneinsätzen immer wieder beweist. Seien sie als Rekruten sich dieser Verantwortung der Gesellschaft gegenüber bewusst", so Lagger-Pöllinger zu den jungen Soldaten.

Olympiasieger und Namensgeber bei Angelobung

Der gebürtige Spittaler Thomas Morgenstern, nach dem der Austrageort benannt wurde, war ebenfalls Gast der Angelobung. Er wurde 2007, ebenfalls an einem Freitag, in der Stadtgemeinde Gmünd angelobt und war in weiterer Folge als Heeres-Leistungssportler in Faak am See stationiert. "Ich kann ich noch gut an meine Angelobung mit dem Jägerbataillon 26 erinnern, da hatten wir leider nicht so schönes Wetter. Die Zeit beim Bundesheer ist mir aber in guter Erinnerung geblieben", erzählt Morgenstern. Der ehemalige Skispringer gehört mit seinen unzähligen Erfolgen zu einem der fünf Athleten, welche die wichtigsten vier Bewerbe im Skisprung-Sport gewonnen haben (Olympia, Weltmeisterschaften, Gesamtweltcup und Vierschanzentournee).

Begleitet wurde der Festakt von der Militärmusik Kärnten, unter der Leitung von Militärkapellmeister Oberstleutnant Dietmar Pranter, den Lendorfer Schuhplattlern, der Trachtenkapelle sowie der Volkstanzgruppe.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Höhepunkt der Angelobung: das Treuegelöbnis.

Höhepunkt der Angelobung: das Treuegelöbnis.

Die Ehrengäste schreiten die Front der Anzugelobenden ab.

Die Ehrengäste schreiten die Front der Anzugelobenden ab.

Ein Teil der Angelobung: das Hissen der Bundesdienstflagge.

Ein Teil der Angelobung: das Hissen der Bundesdienstflagge.

Aus Sicht der Anzugelobenden.

Aus Sicht der Anzugelobenden.

Der Ausmarsch der angelobten Soldaten...

Der Ausmarsch der angelobten Soldaten...

...wird von der Militärmusik Kärnten begleitet.

...wird von der Militärmusik Kärnten begleitet.

Landeshauptmann Peter Kaiser, Oberst Rudolf Kury, Thomas Morgenstern, Bürgermeisterin Marika Lagger-Pöllinger, Brigadier Walter Gitschthaler und Landtagspräsident Reinhart Rohr (v.l.).

Landeshauptmann Peter Kaiser, Oberst Rudolf Kury, Thomas Morgenstern, Bürgermeisterin Marika Lagger-Pöllinger, Brigadier Walter Gitschthaler und Landtagspräsident Reinhart Rohr (v.l.).

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz