Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Medienarchiv ABC-Abwehr - Fotogalerien

Profis im Katastrophenfall

AFDRU (Austrian Forces Disaster Relief Unit): Je nach Katastrophenfall wird ein Kontingent modular zusammengestellt. Zur Verfügung stehen Rette- und Berge-, Spür-, Dekontaminations- und Wasseraufbereitungselemente. Die Galerie zeigt Aufnahmen einer Erdbeben-Übung im Tritolwerk (Wiener Neustadt), bei der die AFDRU-Spezialisten vor einer UN-Komission ihre Einsatzbereitschaft unter Beweis stellten.

  [Fotostrecke ansehen]
Vor Ort wird die Schadenslage beurteilt. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Vor Ort wird die Schadenslage beurteilt.
Rette- und Bergesoldat am Einsatzort. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Rette- und Bergesoldat am Einsatzort.
Eine Hundeführerin bei der biologischen Ortung. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Eine Hundeführerin bei der biologischen Ortung.
Die Schadensstelle wird gekennzeichnet. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Die Schadensstelle wird gekennzeichnet.
Vorbereitung zur Schallortung. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Vorbereitung zur Schallortung.
Schallortung im Trümmerfeld. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Schallortung im Trümmerfeld.
Auftragserteilung an den Rettetrupp. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Auftragserteilung an den Rettetrupp.
Der Rette- und Bergetrupp mit dem Abbruchhammer. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Der Rette- und Bergetrupp mit dem Abbruchhammer.
Der Rette- und Bergetrupp steigt in das eingestürzte Objekt ein. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Der Rette- und Bergetrupp steigt in das eingestürzte Objekt ein.
Ein Erdbebenopfer wird geborgen... (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Ein Erdbebenopfer wird geborgen...
...und transportfähig gemacht. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
...und transportfähig gemacht.
Abtransport eines verletzten Erdbebenopfers. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Abtransport eines verletzten Erdbebenopfers.
Der Verletzte wird mit der Seilbahn aus dem Gefahrengebiet gebracht. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Der Verletzte wird mit der Seilbahn aus dem Gefahrengebiet gebracht.
Nachbesprechung der Bergeaktion. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Nachbesprechung der Bergeaktion.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz