Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Einsturz der Reichsbrücke 1976

Völlig überraschend stürzte am 1. August 1976, um 4:43 morgens, der Mittelteil der Wiener Reichsbrücke in die Donau. Das Unglück forderte ein Todesopfer, und auch die wirtschaftlichen Folgen für die Bundeshauptstadt waren gravierend. Das Bundesheer wurde angefordert, um das abgetrennte Kaisermühlen wieder an Wien anzubinden.  [Fotostrecke ansehen]
Auch ein Bus der Wiener Verkehrsbetriebe fiel beim Einsturz in die Tiefe. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Auch ein Bus der Wiener Verkehrsbetriebe fiel beim Einsturz in die Tiefe.
Das Fahrzeug konnte später geborgen werden, der Fahrer blieb unverletzt. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Das Fahrzeug konnte später geborgen werden, der Fahrer blieb unverletzt.
Pioniere des Bundesheeres rückten mit Bergepanzern an. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Pioniere des Bundesheeres rückten mit Bergepanzern an.
Mit Hilfe der Panzer bargen sie die Brückenteile aus der Donau. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Mit Hilfe der Panzer bargen sie die Brückenteile aus der Donau.
Die Soldaten packten aber auch selbst mit an. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Die Soldaten packten aber auch selbst mit an.
Teil um Teil fischten die Pioniere aus dem Fluss. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Teil um Teil fischten die Pioniere aus dem Fluss.
Aus der Pioniertruppenschule Klosterneuburg wurden Ersatzteile gebracht. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Aus der Pioniertruppenschule Klosterneuburg wurden Ersatzteile gebracht.
In mühevoller Arbeit errichteten die Soldaten neue Brücken-Elemente. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
In mühevoller Arbeit errichteten die Soldaten neue Brücken-Elemente.
Unermüdlich waren die Kräfte im Einsatz. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Unermüdlich waren die Kräfte im Einsatz.
Die Arbeiten schritten zügig voran. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Die Arbeiten schritten zügig voran.
Die Mittelteile wurden von Privatfirmen montiert. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Die Mittelteile wurden von Privatfirmen montiert.
Am 19. Dezember, konnte die erste Ersatzbrücke in Betrieb gehen. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Am 19. Dezember, konnte die erste Ersatzbrücke in Betrieb gehen.
Die Brücke für den Straßenverkehr war am 21. Dezember einsatzbereit. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)
Die Brücke für den Straßenverkehr war am 21. Dezember einsatzbereit.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt