Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Initiativen von Verteidigungsminister Gerald Klug

Wann immer es sein Terminplan zulässt, besucht Verteidigungsminister Gerald Klug Soldaten, Politiker und Entscheidungsträger. Bei Treffen im In- und Ausland, aber auch vor Ort bei Einheiten, Verbänden und Dienststellen des Bundesheeres nutzt er die Gelegenheit, um seine Reformpläne vorzustellen und sich von den Leistungen des Heerespersonals zu überzeugen.

Verteidigungsminister Klug übergab neue Pioniergeräte in Salzburg

Klug und eine Pionier-Soldatin testen einen Bagger.

11. Dezember 2015 - Verteidigungsminister Gerald Klug hat in der Schwarzenberg-Kaserne in Salzburg 19 Pioniermaschinen an die Soldaten der drei Pionierbataillone des Bundesheeres übergeben. Im Rahmen der feierlichen Übergabe erhielt die Truppe unter anderem auch verschiedene Anbauteile für Bagger sowie neue Lastkraftwagen mit hoher Kranleistung (24,8 Tonnen), die ab sofort die Arbeit der Pioniere unterstützen.

Artikel im Meldungsarchiv

Minister Klug und WKO-Präsident Leitl unterzeichneten Kooperations-Vereinbarung

Klug mit dem Milizbeauftragten Brigadier Hameseder und WKO-Präsident Leitl.

30. November 2015 - Verteidigungsminister Gerald Klug und Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl haben eine Kooperations-Vereinbarung unterzeichnet, die zu einem besseren Verständnis zwischen dem Bundesheer und Wirtschaftstreibenden im Bereich der Miliz beitragen soll. Ziel ist, die Kommunikation und den Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten zu verstärken, um die Vereinbarkeit von Miliz-Karriere und Berufsleben zu verbessern.

Artikel im Meldungsarchiv

Klug ehrt Tischtennis-Olympionikin Liu Jia

Klug mit Tischtennis-Ass Liu Jia.

21. Oktober 2015 - Verteidigungs- und Sportminister Gerald Klug hat Tischtennis-Ass Liu Jia empfangen und geehrt. Liu beendete im September nach insgesamt 16 Jahren ihren Dienst als Leistungssportlerin beim Österreichischen Bundesheer. Das Heer wird Liu auch zukünftig im Rahmen der Berufsförderung fünf Jahre lang unterstützen. Minister Gerald Klug: "Das Österreichische Bundesheer fördert Spitzensportlerinnen und -sportler während ihrer Sportkarriere und auch danach, wenn es für sie darum geht einen zivilen Beruf zu erlernen."

Artikel im Meldungsarchiv

60 Jahre Bundesheer: Minister Klug und Post AG-Generaldirektor Pölzl präsentieren Briefmarken-Edition

Klug bei der Präsentation der Briefmarke.

14. Oktober 2015 - Vor 60 Jahren wurde nach der Unterzeichnung des österreichischen Staatsvertrags auch das Österreichische Bundesheer gegründet. Anlässlich des Jubiläums gestaltete die Post AG eine neue Briefmarken-Edition. Generaldirektor Georg Pölzl von der Post AG übergab diese an Verteidigungsminister Gerald Klug. Klug: "Unsere Soldatinnen und Soldaten schützen seit 1955 die Souveränität unserer Republik."

Artikel im Meldungsarchiv

Minister Klug besucht Soldaten am Hauptbahnhof Salzburg

Klug mit Soldaten.

1. Oktober 2015 - Verteidigungsminister Gerald Klug hat die Soldaten am Hauptbahnhof Salzburg und am Grenzübergang zu Freilassing besucht. Nach einer Information über die aktuelle Situation durch Bezirkseinsatzleiter Haybäck, machte sich der Minister ein persönliches Bild von der Lage am Bahnhof und am Grenzübergang. Am 7. Juli begannen Salzburgs Soldaten mit Unterstützungsleistungen. Die ersten Aufgaben waren das Aufstellen von Zelten in der Schwarzenberg-Kaserne sowie die Verpflegszubereitung für 250 Flüchtlinge.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug übergibt geschützte Mehrzweckfahrzeuge an die Militärstreife

Klug mit einem Militärpolizisten

30. September 2015 - Verteidigungsminister Gerald Klug übergab sechs geschützte Mehrzweckfahrzeuge "Light Multirole Vehicle" der Firma Iveco an die Militärstreife in der Maria-Theresien-Kaserne. Die speziellen Modelle wurden an die Bedürfnisse der Militärstreife und Militärpolizei angepasst und verfügen unter anderem über Blaulicht und Folgetonhorn. Zudem sorgen sie für hohe Mobilität und besitzen eine fernbedienbare Waffenstation, die aus dem Inneren bedient werden kann. Die Soldaten erhalten dadurch besonderen Schutz gegen Beschuss, Minen, Sprengfallen und Granatsplitter.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug besucht Assistenzsoldaten in Hörsching

Klug mit Assistenzsoldaten

16. September 2015 - Die rund 70 Soldaten der Kaderpräsenzeinheit aus Straß in der Steiermark sind in Hörsching eingetroffen. Sie sollen im Rahmen des sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatzes die Polizei in Oberösterreich bei ihrer Arbeit unterstützen. Verteidigungsminister Gerald Klug besuchte die Soldaten in Hörsching und machte sich selbst ein Bild vom Stand des Einsatzes. In der Leitzentrale des Militärkommandos informierte er sich über die Flüchtlingssituation in Oberösterreich.

Artikel im Meldungsarchiv

Minister Klug und Landeshauptmann Niessl besuchen EUFOR-Soldaten

Klug in Bosnien

10. September 2015 - Verteidigungsminister Gerald Klug und der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl haben das österreichische Kontingent der EU-Mission in Bosnien und Herzegowina besucht. Neben Gesprächen mit den Soldaten stand auch ein Treffen zwischen dem Minister und dem Hohen Repräsentanten Valentin Inzko am Programm. Themen waren dabei unter anderem die Fortsetzung des österreichischen Engagements am Westbalkan und die aktuelle Flüchtlingskrise.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug besucht die 6. Jägerbrigade in Absam

Klug mit einem Gebirgssoldaten.

31. August 2015 - Bundesminister Gerald Klug besuchte im Zuge von Kadergesprächen das Kommando der 6. Jägerbrigade in Absam, und dabei auch die Soldaten bei ihrer Truppenalpinausbildung im Klettergarten Halltal. Diese übten den Durchstieg einer Wand in voller Einsatzausrüstung. Der Bundesminister war sichtlich beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der Männer des Jägerbataillons 26.

Artikel im Meldungsarchiv

Klug bei Gedenkfeier und Angelobung in Kötschach-Mauthen

Klug bei Angelobung.

24. Juli 2015 - Vor dem Rathaus Kötschach-Mauthen fand die Gedenkfeier "100 Jahre Karnische Front" statt. Zahlreiche Ehren- und Festgäste kamen zu den Feierlichkeiten und erinnerten an die Ereignisse im Ersten Weltkrieg. Zu diesem Anlass legte Verteidigungsminister Gerald Klug einen Kranz nieder und enthüllte gemeinsam mit dem Bürgermeister Walter Hartlieb eine Gedenktafel zu Ehren von Walther Schaumann, dem Begründer des Museums "1915-18".

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug informierte Kaderpersonal der 7. Jägerbrigade

Klug wird in Klagenfurt begrüßt.

24. Juli 2015 - In der Klagenfurter Khevenhüller-Kaserne fand ein sogenanntes Kadergespräch mit Verteidigungsminister Gerald Klug und Streitkräftekommandant Generalleutnant Franz Reißner statt. Teilgenommen haben rund 100 Berufssoldaten, Schlüsselpersonal der 7. Jägerbrigade aus ganz Kärnten und der Steiermark, die Vertreter der Dienststellenausschüsse und Offiziere, die gerade das Auswahlverfahren für den nächsten Generalstabslehrgang in Klagenfurt absolvierten.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug besucht Milizübung in Güssing

Klug mit Milizsoldaten.

22. Juli 2015 - Verteidigungsminister Gerald Klug besuchte das Jägerbataillon Burgenland bei der Milizübung "Blitzschlag 2015" in der Montecuccoli-Kaserne. Klug überzeugte sich gemeinsam mit dem Milizbeauftragten, Brigadier Erwin Hameseder, von den Fertigkeiten und der Leistungsfähigkeit des Milizverbandes. Im Rahmen des Besuches besichtigten sie die Ausbildung am Gefechtsstand, das Verhalten der Soldaten am Checkpoint und auf der Kampfbahn.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug bei Battlegroup-Übung in Allentsteig

Klug mit Soldaten der Battlegroup.

1. Juli 2015 - Verteidigungsminister Gerald Klug hat die österreichischen Soldaten der "EU-Battlegroup 2016" am Truppenübungsplatz in Allentsteig besucht. 340 Österreicher trainieren in den kommenden zwei Wochen unter anderem für humanitäre und friedenserhaltende Einsätze. Bereits seit Juni vergangenen Jahres durchlaufen die Soldaten verschiedene Ausbildungsphasen unter dem Kommando von Oberst Michael Lippert.

Artikel im Meldungsarchiv

Klug besucht Aufklärungs- und Artilleriebataillon 7

Klug mit Aufklärern.

3. Juni 2015 - Verteidigungsminister Gerald Klug besuchte gemeinsam mit dem Kommandanten der 7. Jägerbrigade, Brigadier Jürgen Wörgötter, das Aufklärungs- und Artilleriebataillon 7 auf dem Truppenübungsplatz Allentsteig. Der Minister wollte sich ein Bild von der Leistungsfähigkeit der Soldaten machen und sich über die Weiterentwicklung des Führungs- und Waffeneinsatzsystems "Combat New Generation" informieren.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug verabschiedet Libanon-Kontingent

Klug verabschiedet Libanon-Kontingent.

22. Mai 2015 - Verteidigungsminister Gerald Klug verabschiedete das achte Bundesheer-Kontingent in den Libanon. Bei der Verabschiedung hob der Verteidigungsminister die wichtige Rolle der Auslandseinsätze hervor: "Wer Österreich sichern und verteidigen will, muss Europa schützen - und das gelingt nur, wenn wir für Stabilität sorgen, wo Krisen entstehen."

Artikel im Meldungsarchiv

Österreich und Kroatien wollen gemeinsame Special-Forces-Ausbildung erweitern

Klug mit seinem kroatischen Amtskollegen.

12. Mai 2015 - Österreich und Kroatien wollen künftig bei der Ausbildung von Spezialeinsatzkräften noch stärker auf internationale Kooperationen setzen. Die bestehende Partnerschaft zwischen Österreich und Kroatien soll auf weitere zentraleuropäische Staaten ausgeweitet werden. "Wir haben in den letzten Jahren sehr positive Erfahrungen in diesem Bereich gemacht. Jetzt wollen wir den nächsten Schritt gehen", sagte Klug am Rande eines Arbeitsbesuches bei seinem kroatischen Amtskollegen Ante Kotromanović in Zagreb.

Artikel im Meldungsarchiv

Klug übergibt neue Drohnensysteme an Heerestruppenschule

Klug und Major Seidenberger mit einer Drohne des Bundesheeres.

30. April 2015 - Verteidigungsminister Gerald Klug übergab sechs neue Drohnensysteme an die Heerestruppenschule in der Martin-Kaserne in Eisenstadt. Bei den Drohnen handelt sich um den Typ "Tracker", dazu gehören eine Bodenkontrollstation für die Überwachung, eine Tag- und Nachtsichtkamera sowie eine Zielverfolgungsantenne. Klug: "Das Österreichische Bundesheer verfügt nun über sechs moderne Aufklärungsdrohnensysteme für den Einsatz im In- und Ausland. Die Drohnen dienen dem Schutz der Soldatinnen und Soldaten und sind aus dem militärischen Umfeld nicht mehr wegzudenken."

Artikel im Meldungsarchiv

Klug bei Verteidigungsministertreffen: Österreich unterstützt Initiative für neue EU-Sicherheitsstrategie

Klug beim Verteidigungsministertreffen.

18. Februar 2015 - Österreich unterstützt die Initiative der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini für eine neue europäische Sicherheitsstrategie. Das sagte Verteidigungsminister Gerald Klug am Mittwoch beim informellen Treffen der EU-Verteidigungsminister in Riga. &qout;Die alte Strategie aus dem Jahr 2003 hat sich überlebt. Die Ukraine-Krise, der islamistische Terror und die Umstürze in Afrika zeigen mehr als deutlich: Die Zeit ist reif für eine neue EU-Sicherheitsstrategie. Die EU muss auch in Sicherheitsfragen ein Faktor werden", betonte der Minister.

Artikel im Meldungsarchiv

Minister Klug zu Besuch in den Niederlanden

Klug beim Empfang in Den Haag.

29. bis 30. Jänner 2015 - In den Niederlanden besuchte Verteidigungsminister Gerald Klug seine Amtskollegin Jeanine Hennis-Plasschaert. Themen des Treffens waren unter anderem Projekte zur Zusammenarbeit, Erfahrungsaustausch im Umgang mit aktuellen Bedrohungen und die Entwicklung der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU. Am Programm stand außerdem ein Besuch am Sitz der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW), wo Minister Klug mit dem OPCW-Generalsekretär Ahmet Üzümcü zusammentraf.

Artikel im Meldungsarchiv

Klug: "Umfassender Sicherheitsansatz erforderlich, um Krisen dort zu begegnen, wo sie entstehen"

Margaretha Kopeinig, Gerald Klug und Johann Frank.

13. Jänner 2015 - Im Wiener Ringturm präsentierten heute Verteidigungsminister Gerald Klug und sein sicherheitspolitischer Berater und Leiter der Direktion für Sicherheitspolitik, Brigadier Johann Frank, die "Sicherheitspolitische Jahresvorschau 2015". Zuvor hatte der Verteidigungsminister in der Hofburg dem Bundespräsidenten den Bericht vorgestellt. Klug wies in seinem Statement auf die wesentlichen politischen Grundlagen hin, die durch die Bundesregierung 2014 festgelegt wurden.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug besuchte Heeresbekleidungsanstalt

Klug und Weninger begutachten Produkte der Heeresbekleidungsanstalt.

12. Jänner 2015 - Am Montagvormittag besuchte Verteidigungsminister Gerald Klug gemeinsam mit dem Nationalratsabgeordneten Hannes Weninger die Heeresbekleidungsanstalt in Brunn am Gebirge. Dort erhielten die Gäste Informationen über die Dienststelle und wurden durch die Abteilungen geführt. "Ich schätze die Heeresbekleidungsanstalt - sie ist eine einzigartige Stelle in Österreich und als solche national und international erfolgreich", so Klug.

Artikel im Meldungsarchiv

Bundesregierung einigt sich auf Bundesheer-Paket

Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, Bundeskanzler Werner Faymann und Verteidigungsminister Gerald Klug.

23. Dezember 2014 - Die Bundesregierung hat sich am Dienstag auf das Bundesheer-Paket geeinigt. Das Heer setzt den Großteil der geplanten Strukturanpassung um und erhält zusätzlich 616 Millionen Euro, um seinen dringenden Investitionsbedarf abzudecken. Davon sind 350 Millionen als Sonderfinanzierung bis 2019 und der Rest der Summe als Finanzierungszusage ab 2020 festgelegt. Mit diesen Mitteln werden dringend notwendige Investitionen getätigt werden.

Artikel im Meldungsarchiv

Klug besucht Bundesheer-Soldaten im Libanon

Minister Klug mit den UN-Soldaten.

20. Dezember 2014 - Besuch aus Österreich erhielten die rund 170 Soldaten des österreichischen UNIFIL-Kontingents, die im Libanon ihren Dienst versehen: Verteidigungsminister Gerald Klug war gekommen, um ihnen ein Frohes Fest zu wünschen. Begleitet wurde er vom stellvertretenden Generalstabschef Bernhard Bair. Dem Anlass entsprechend war der Minister nicht mit lehren Händen in den Nahen Osten gekommen.

Artikel im Meldungsarchiv

Katastrophenhilfe: Minister Klug übergab Kran- und Kipper-LKWs an Pionierbataillone

Minister Gerald Klug mit Oberst Volkmar Ertl.

16. Dezember 2014 - Verteidigungsminister Gerald Klug übergab am Dienstag sechs neue Kran- und Kipper-Fahrzeuge an das Pionierbataillon 3 in der Birago-Kaserne in Melk. Auch an die Kommandanten des Pionierbataillons 1 aus Villach und des Pionierbataillons 2 aus Wals wurden symbolisch jeweils sechs Fahrzeuge überreicht. Klug: "Modernes Gerät und neue Ausrüstung sind die Voraussetzung, dass die Soldaten ihren Auftrag erfüllen können. Mit diesen Fahrzeugen um rund 13 Millionen Euro sind die Pioniere für Einsätze im In- und Ausland bestens ausgestattet."

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug besuchte Ausbildung für OSZE-Beobachter

Klug mit Oberst Amon.

21. November 2014 - Verteidigungsminister Gerald Klug besuchte die Auslandseinsatzbasis des Bundesheeres in Götzendorf. Gemeinsam mit OSZE-Generalsekretär Lamberto Zannier erhielt er einen Einblick in die Ausbildung der OSZE-Beobachter. Seit 10. November werden in Götzendorf wöchentlich rund 25 internationale Teilnehmer auf ihren Einsatz als OSZE-Beobachter in der Ostukraine vorbereitet.

Artikel im Meldungsarchiv

Minister Klug besuchte Übung "Netzwerk 2014"

Klug im Gespräch mit einem Milizsoldaten.

12. November 2014 - Verteidigungsminister Gerald Klug besuchte die Gefechtsübung "Netzwerk 2014" des Österreichischen Bundesheeres in Wien. 800 Soldaten, darunter 600 Miliz-Soldaten, trainieren dabei den Schutz gefährdeter Infrastruktur. Als Schutzobjekte und Übungsraum wurden neben dem Erdöl-Tanklager Lobau und den Kraftwerken Donaustadt und Freudenau der Wiener Hafen, der Hafen Lobau sowie das Siemensgebäude in der Siemensstraße gewählt.

Artikel im Meldungsarchiv

Hochfilzen: Spatenstich mit Bundesminister Klug und Landeshauptmann Platter

Klug mit Landeshauptmann Platter und Heeressportler Landertinger.

17. Oktober 2014 - Verteidigungs- und Sportminister Gerald Klug hat gemeinsam mit Landeshauptmann Günther Platter den Spatenstich für die geplante Erweiterung der Infrastruktur am Truppenübungsplatz Hochfilzen - dem Austragungsort der Biathlon WM 2017 - durchgeführt. Das Investitionsvolumen beträgt rund 20 Millionen Euro und beinhaltet u.a. die Erweiterung der bestehenden Skirollerstrecke um ca. 1.000 Meter, ein Tribünengebäude mit einem Medienzentrum sowie ein Unterkunftsgebäude mit Umkleideräumen und Sanitärzellen.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug verabschiedet 31. KFOR-Kontingent

Klug mit KFOR-Soldaten.

25. September 2014 - Verteidigungsminister Gerald Klug verabschiedete in der Khevenhüller-Kaserne 382 Soldatinnen und Soldaten des 31. österreichischen Kontingents der KFOR ("Kosovo Force") in den Auslandseinsatz im Kosovo. Die restlichen der insgesamt 510 Angehörigen des neuen Kontingents befinden sich bereits vor Ort. Von Oktober dieses Jahres bis April 2015 dauert der Einsatz, bei dem auch acht Frauen beteiligt sind.

Artikel im Meldungsarchiv

Klug empfing 50 neue Offiziere des Bundesheeres

Klug mit den neuen Offizieren.

23. September 2014 - Verteidigungsminister Gerald Klug gratulierte im Verteidigungsministerium 50 Soldatinnen und Soldaten des Bundesheeres zum Abschluss der Theresianischen Militärakademie mit dem Offiziersrang. Nach dem dreijährigen FH-Studienlehrgang zum Bachelor der "Militärischen Führung" in Wiener Neustadt erhalten die bisherigen Fähnriche mit dem Leutnant nun feierlich den neuen Offiziersdienstgrad.

Artikel im Meldungsarchiv

Bundesheer präsentiert sich bei Kinderuni Wien

Klug mit Kindern.

17. Juli 2014 - Das Bundesheer war heute Vormittag bei der Kinderuni Wien vertreten. Verteidigungsminister Gerald Klug eröffnete das Seminar "Extrembelastung - Die Grenzen des Körpers erfahren". Heeresmediziner Peter Wittels vom Sanitätszentrum Ost erklärte Kindern, wie der Körper bei extremen Ansprüchen reagiert. Ein anschauliches Beispiel dafür lieferte der Heeresbedienstete Josef Köberl: Der Extremsportler will nächsten Sommer den Ärmelkanal durchschwimmen.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug besucht Panzerbataillon 33

Klug mit Major Wiedermann.

16. Juli 2014 - Verteidigungsminister Gerald Klug besuchte das Panzerbataillon 33 in Zwölfaxing. Er besichtigte die Ausbildungsanlagen und überreichte dem neuen Bataillonskommandanten Major Martin Wiedermann sein Bestellungsdekret. In der Burstyn-Kaserne in Zwölfaxing sind sechs Dienststellen des Bundesheeres untergebracht, unter anderem Teile der Heerestruppenschule und das Panzerbataillons.

Artikel im Meldungsarchiv

Minister Klug Taufpate von Rottweilerwelpe Spiro

Klug mit Rottweilerwelpe Spiro.

4. Juli 2014 - Am Freitag fand im Militärhundezentrum Kaisersteinbruch der Festakt zum 50-jährigen Einsatz von Militärhunden beim Bundesheer statt. Ein besonderes "Highlight" der Feierlichkeiten stellte die Taufe von vier Rottweiler-Welpen dar. Verteidigungsminister Gerald Klug übernahm die Hundepatenschaft für den Rüden "Spiro". Der Name kommt aus dem griechischen und bedeutet "Der Aufrichtige".

Artikel im Meldungsarchiv

Bundeskanzler Faymann und Minister Klug zu Besuch im Kosovo

Klug und Faymann mit  KFOR-Kommandant Farina.

20. Juni 2014 - Gemeinsam mit Bundeskanzler Werner Faymann besuchte Verteidigungsminister Gerald Klug die Soldaten des österreichischen KFOR-Kontingents im Kosovo. Nach der Landung in Pristina wurden die Gäste vom stellvertretenden KFOR-Kommandanten Brigadier Anton Wessely im Camp Film City empfangen. Bundeskanzler Werner Faymann sagte in seiner Ansprache vor den angetretenen österreichischen Soldaten: "Österreich spielt eine wertvolle und vernünftige Rolle, nicht nur in Europa sondern auch am Balkan."

Artikel im Meldungsarchiv

Bundeskanzler Faymann und Minister Klug besuchten Soldaten in Bosnien

Bundeskanzler Faymann und Minister Klug in Bosnien.

19. Juni 2014 - Im Rahmen einer dreitägigen Balkanreise besuchten Bundeskanzler Werner Faymann und Verteidigungsminister Gerald Klug die österreichischen Soldaten im Camp Butmir in Sarajevo. Begleitet wurden sie dabei vom österreichischen Botschafter Martin Pammer. Im Camp Butmir wurden Bundeskanzler Faymann und Minister Klug von den angetretenen österreichischen EUFOR-Soldaten begrüßt.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug besucht Kärntner Soldaten

 Klug und General Commenda mit Soldaten des Jägerbataillons 25.

9. Mai 2014 - Verteidigungsminister Gerald Klug und Generalstabschef Othmar Commenda besuchten den einzigen Luftlandeverband des Österreichischen Bundesheeres, das Jägerbataillon 25 in Klagenfurt am Wörthersee, und das Pionierbataillon 1 in der Villacher Hensel-Kaserne. Klug wurde von einer Ehrenwache des Jägerbataillons 25 in der Khevenhüller-Kaserne empfangen. Im Anschluss informierten ihn der Kommandant der 7. Jägerbrigade, Brigadier Jürgen Wörgötter, und des Jägerbataillons 25, Oberst Herbert Krasznitzer, über die Aufgaben und Aufträge ihrer Verbände.

Artikel im Meldungsarchiv

Bundesheer gedenkt mit Mahnwache Opfern des NS-Regimes

 Klug in der Krypta.

8. Mai 2014 - Verteidigungsminister Gerald Klug gedachte in der Krypta am Äußeren Burgtor den Opfern des NS-Regimes. Das Österreichische Bundesheer stellt von 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr eine Mahnwache zum Gedenken an die Opfer des Faschismus am Äußeren Burgtor. Bundesminister Klug: "Aus unserer Sicht ist der 8. Mai ein Tag mit zwei Gesichtern. Einerseits wollen wir der Opfer gedenken, darum gibt es die Mahnwache. Andererseits ist es ein Tag der Freude. Wir feiern die Befreiung von einem Regime, das ganz Europa in Schutt und Asche gelegt und Millionen Menschen ermordet hat."

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Gerald Klug eröffnet "Cyber Security Challenge" 2014

Klug mit Teilnehmern der Challenge.

7. Mai 2014 - Verteidigungsminister Gerald Klug eröffnete im Technologiezentrum der A1-Telekom im Arsenal, gemeinsam mit Sektionschef Hermann Feiner (Innenministerium) und A1-Technikvorstand Marcus Grausam die "Cyber Security Challenge" 2014. Cyber-Security gehört zum fixen Aufgabenspektrum des Österreichischen Bundesheeres. Das Heer schützt nicht nur seine eigenen Netze gegen Angriffe aus dem Cyberraum, sondern ist auch für die Cyber-Defense der Republik zuständig. "Wir müssen daher in der Lage sein, diese Bedrohungen für die Sicherheit der Republik rechtzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu setzen", sagte Klug.

Artikel im Meldungsarchiv

Fußballarena: Klug im Zweikampf mit Garde-Rekruten und Rapid-Stars

Klug mit Starkl und Sabitzer.

29. April 2014 - Gemeinsam mit Rekruten der Garde und den beiden SK Rapid-Stars Marcel Sabitzer und Dominik Starkl, testete Sportminister Gerald Klug die neue Panna-KO-Arena "XL" in der Maria-Theresien-Kaserne. "Der Grundwehrdienst soll für unsere Rekruten sinnvoll und attraktiv sein. 30 Millionen Euro stelle ich jährlich für den neuen Wehrdienst zur Verfügung", so der Verteidigungsminister. "Mehr und vielfältigerer Sport war eine zentrale Forderung der Grundwehrdiener, die wir mit verschiedenen Maßnahmen umsetzen."

Artikel im Meldungsarchiv

Österreichische KFOR-Soldaten: 15 Jahre im Dienste des Friedens

Klug und Mikl-Leitner in einem Fitnesscenter.

11. April 2014 - Verteidigungsminister Gerald Klug besuchte die österreichischen Soldaten des 30. KFOR-Kontingentes im Kosovo. Seit 15 Jahren beteiligt sich Österreich an der Friedensmission und unterstützt die KFOR-Truppe bei ihren Aufgaben. So kommen KFOR-Soldaten etwa bei der Wiederansiedelung vertriebener Personen und von Flüchtlingen, beim Minderheitenschutz, beim Wiederaufbau und der Entminung oder der medizinischen Hilfe in der Krisenregion zum Einsatz.

Artikel im Meldungsarchiv

Mikl-Leitner und Klug im Burgenland: Sicherheit für Bevölkerung

Klug und Mikl-Leitner in einem Fitnesscenter.

9. April 2014 - Die Bundesminister Johanna Mikl-Leitner und Gerald Klug besuchten gemeinsam das Burgenland, um die erfolgreiche Regierungsarbeit und dabei besonders die gemeinsamen Anstrengungen für mehr Sicherheit für die Bevölkerung zu präsentieren. In Neutal informierten sich Mikl-Leitner und Klug über das vom Sportministerium geförderte ASKÖ Projekt "60/40 - Wir bewegen Burgenland".

Artikel im Meldungsarchiv

Minister Klug besuchte Heeresleistungssportzentrum Rif

Klug bei einer Karatevorführung.

3. April 2014 - Bundesminister Gerald Klug besuchte das Heeresleistungssportzentrum Rif in Salzburg. Knapp 40 Sportlerinnen und Sportler werden in Rif gefördert. Sie sind in 14 Sportarten aktiv. Ihr Training findet bei den Kooperationspartnern statt, die an dem heutigen Termin ebenfalls vertreten waren. Neben dem Heeresleistungssportzentrum sind dort auch das Olympiazentrum und das Universitäts- und Landessportzentrum (ULSZ) beheimatet.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug ernennt erste Frau im Generalsrang

Klug mit Brigadier Leitgeb.

31. März 2014 - Verteidigungsminister Gerald Klug ernannte mit Wirkung vom 1. April 2014 Frau Dr. med.univ. Andrea Leitgeb zur Kommandantin der Sanitätsschule. Gleichzeitig beförderte er sie zum Brigadier und damit zur ersten Frau im Generalsrang im Österreichischen Bundesheer. "Ich möchte Ihre Bestellung aber auch als Signal für alle Frauen verstehen. Es zahlt sich aus, Soldatin im Österreichischen Bundesheer zu werden", so Klug in seiner Ansprache.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug besucht Milizsoldaten in der Steiermark

Klug mit einem Milizsoldaten.

27. März 2014 - Verteidigungsminister Gerald Klug besuchte in der Grazer Kirchner-Kaserne die Milizsoldaten des Jägerbataillons Steiermark "Erzherzog Johann". Dem Minister war es ein besonderes Anliegen, sich von der Motivation der Übenden persönlich einen Eindruck zu verschaffen. In Gesprächen mit den Soldaten kam Klug zur Überzeugung, dass die steirischen Milizsoldaten ihren Dienst mit sehr viel Engagement und hoher Professionalität leisten.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug eröffnet modernste Kaserne Europas

Klug übergibt Schlüssel zur Kaserne in Güssing.

21. März 2014 - In Güssing wurde die Montecuccoli-Kaserne mit der Schlüsselübergabe offiziell eröffnet. 750 Soldatinnen und Soldaten sowie Bedienstete des Jägerbataillons 19 werden ab sofort in der neuen Musterkaserne des Österreichischen Bundesheeres ihren Dienst versehen. Bei der Eröffnung waren Verteidigungsminister Gerald Klug, Generalstabschef General Othmar Commenda und Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl anwesend.

Artikel im Meldungsarchiv

Gerald Klug übergibt modernisierte Hubschrauber an die Truppe

Klug mit Heeresfliegern.

6. November 2013 - Verteidigungsminister Klug übergab die ersten beiden modernisierten Transport-Hubschrauber des Typs Agusta Bell 212 an das Kommando Luftunterstützung. Vor allem die Avioniksysteme und die Bordausrüstung wurden erneuert. Durch die Verwendung von neuen Nachtsichtbrillen wurde die Flugsicherheit bei Nacht und schlechter Sicht erhöht. Auch die Selbstschutzfähigkeit wurde überarbeitet.

Artikel im Meldungsarchiv

Minister Klug und Bundespräsident Fischer besuchten Soldaten in Bosnien

Klug mit Soldaten in Bosnien.

30. Oktober 2013 - Gemeinsam mit Bundespräsident Heinz Fischer besuchte Verteidigungsminister Gerald Klug derzeit die Soldaten des österreichischen EUFOR-Kontingents in Bosnien-Herzegowina. Nach der Landung in Sarajewo wurden die Gäste von EUFOR-Kommandant Generalmajor Dieter Heidecker am Militärstützpunkt Camp Butmir empfangen.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug besucht die Verbandsübung "Cornucopia 2013"

Klug mit Oberst Franz Langthaler.

10. Oktober 2013 - Am Donnerstag besuchte Verteidigungsminister Gerald Klug gemeinsam mit dem stellvertretenden Generalstabschef Bernhard Bair die Übung "Cornucopia 2013" der 3. Panzergrenadierbrigade. Mit der Übung wird der Einsatz einer internationalen Schutztruppe in einer fiktiven Bürgerkriegsregion geprobt. Am Beginn des Besuchs informierte Oberst Müller über das Duellsimulationssystem des Österreichischen Bundesheeres.

Artikel im Meldungsarchiv

Grundwehrdienst neu: Faymann und Klug besuchen Jägerbataillon 18

Klug und Faymann in St. Michael.

27. September 2013 - Bundeskanzler Werner Faymann und Verteidigungsminister Gerald Klug besuchten das Jägerbataillon 18 im steirischen St. Michael. Beide nutzten den Besuch, um sich ein Bild vom "Grundwehrdienst neu" und der Lehrlingsausbildung im Österreichischen Bundesheer zu machen. Das Jägerbataillon 18 in St. Michael ist mit 201 Berufs- und Zeitsoldaten sowie vier Lehrlingen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Obersteiermark.

Artikel im Meldungsarchiv

Heinisch-Hosek und Klug besuchen Lehrlingstag des Bundesheeres

Klug beim Lehrlingstag.

24. September 2013 - Verteidigungsminister Gerald Klug hat gemeinsam mit der für den öffentlichen Dienst zuständigen Ministerin Gabriele Heinisch-Hosek den Lehrlingstag des Bundesheeres in der Vega-Payer-Weyprecht-Kaserne in Wien besucht. Lehrlinge und Lehrlingsausbilder aus dem gesamten Bundesgebiet nutzten die Gelegenheit, um die neuesten Informationen über die Laufbahnmöglichkeiten zu erfahren.

Artikel im Meldungsarchiv

Hoher Besuch bei den Melker Pionieren

Klug in Melk.

12. September 2013 - Verteidigungsminister Gerald Klug, Generalstabschef Othmar Commenda und der Oberbefehlshaber des Österreichischen Bundesheeres, Bundespräsident Heinz Fischer, besuchten die Soldatinnen und Soldaten des Pionierbataillons 3 in Melk. Die Pioniere präsentierten bei mehreren Vorführungen ihre vielseitigen Aufgabenbereiche und Einsatzmöglichkeiten.

Artikel im Meldungsarchiv

Bundeskanzler Faymann und Verteidigungsminister Klug professionalisieren Katastrophenhilfe

Klug mit Bundeskanzler Faymann.

17. August 2013 - Bundeskanzler Werner Faymann und Verteidigungsminister Gerald Klug präsentierten heute im Rahmen einer gemeinsamen Wanderung mit Soldaten des Gebirgskampfzentrums Saalfelden und der Bergrettung in den Salzburger Bergen ein Maßnahmenpaket "Schutz und Hilfe" zur weiteren Verbesserung der Katastrophenhilfe in Österreich.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug zeichnet 13 neue Jagdkommando-Soldaten aus

Klug mit Absolventen des Grundkurses.

18. Juli 2013 - Verteidigungsminister Gerald Klug zeichnete jene 13 Soldaten aus, die den Grundkurs für den Eliteverband des Österreichischen Bundesheeres, das Jagdkommando, erfolgreich absolviert haben. Darüber hinaus verschaffte er sich einen Eindruck von der Ausbildung und Ausrüstung sowie von den Aufgaben des Jagdkommandos im Wasser, zu Land und in der Luft. Seit 50 Jahren wird die Einheit mit ihrem Sitz in der Maximilian-Kaserne in Wiener Neustadt im In- und Ausland eingesetzt.

Artikel im Meldungsarchiv

Minister Klug besucht den Hubschrauberstützpunkt Aigen

Klug an Bord eines Huschraubers.

16. Juli 2013 - Am Dienstag besuchte Verteidigungsminister Gerald Klug den Hubschrauberstützpunkt Aigen im Ennstal, wo er sich von den Leistungen der Soldaten und Bediensteten beeindruckt zeigte. Dem Standort Aigen kommt zur Aufgabenerfüllung des Österreichischen Bundesheeres eine zentrale Bedeutung zu: Bei zahlreichen Assistenzeinsätzen nach Unwettern, bei Löscheinsätzen zur Waldbrandbekämpfung, bei Lawinenabsprengungen sowie bei der Bergung und Rettung von Personen im alpinen Gelände helfen Hubschrauber und Soldaten aus der Kaserne Aigen.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug ist Taufpate von sieben Rottweilerwelpen

Der Minister in Kaisersteinbruch

27. Juni 2013 - Verteidigungsminister Gerald Klug übernahm die Patenschaft für sieben Rottweilerwelpen. Einem der Welpen, sie sind neun Wochen alt, wurde eine besondere Auszeichnung zuteil: Er wird den Namen Quinn tragen. Dieser Name ist altirischen bzw. gälischen Ursprungs, bedeutet "der Weise", und wurde von Klug persönlich ausgewählt. Die Hundetaufe ist ein symbolischer Akt, bei dem den Militärhunden ihre Dienstmarke umgehängt wird. Damit treten sie offiziell in den Dienststand des Bundesheeres.

Artikel im Meldungsarchiv

"Wehrdienst neu": Minister Klug und Mikl-Leitner stellen Reform vor

Klug mit Innenministerin Mikl-Leitner.

27. Juni 2013 - Verteidigungsminister Gerald Klug präsentierte am Donnerstag gemeinsam mit Innenministerin Johanna Mikl-Leitner den "Wehrdienst NEU". Die auf Basis der Entscheidung vom 20. Jänner erarbeitete Reform bringt mehr Spezialisierung, straffere Organisation und verstärktes Augenmerk auf militärische Ausbildung. Gerald Klug: "Das erklärte Ziel war ein Grundwehrdienst von dem sowohl das Österreichische Bundesheer als auch die Grundwehrdiener profitieren können. Eine Win-Win-Situation."

Artikel im Meldungsarchiv

Österreichische UN-Soldaten gut gelandet

Empfang am Flughafen.

12. Juni 2013 - Am Mittwoch landeten die ersten 67 Soldaten des österreichischen UNDOF-Kontingentes am Flughafen Wien-Schwechat. Es handelte sich zwar um einen planmäßigen Rückflug, die Funktionen werden jedoch im Einsatzraum nicht mehr nachbesetzt. Bundeskanzler Werner Faymann und Verteidigungsminister Gerald Klug empfingen die Heimkehrer persönlich am Flughafen.

Artikel im Meldungsarchiv

Neue Soldatenunterkunft: Dachgleichenfeier in Straß

Der Minister in Straß.

27. Mai 2013 - Seit Oktober 2012 errichtet die Firma Granit in der Straßer Kaserne ein modernes und zeitgemäßes Unterkunftsgebäude für die Soldaten des Jägerbataillons 17. Zur Feier der Dachgleiche hat die Firma nun gemeinsam mit dem Militärischen Immobilienmanagementzentrum des Bundesheeres zahlreiche Ehrengäste in die Erzherzog-Johann-Kaserne eingeladen. "Nur durch eine zeitgemäße Unterbringung seiner Soldaten kann das Österreichische Bundesheer seine umfassenden Aufgaben im In- und Ausland bestmöglich erfüllen", zeigte sich Verteidigungsminister Klug von der Wichtigkeit dieser Baumaßnahme überzeugt.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug verabschiedet Soldaten in den Auslandseinsatz

Klug bei der Ansprache.

24. Mai 2013 - Verteidigungsminister Gerald Klug und Streitkräftekommandant Generalleutnant Franz Reißner haben am Freitag jene Soldatinnen und Soldaten verabschiedet, die demnächst ihren Dienst im Libanon bzw. auf den Golanhöhen antreten. 187 Soldaten des österreichischen Golan-Kontingentes sowie 96 Soldaten für die UNIFIL-Mission der Vereinten Nationen im Libanon werden nach dem feierlichen Festakt in ihre Einsatzgebiete aufbrechen.

Artikel im Meldungsarchiv

"Wehrdienst und Sport": Minister Klug und Mikl-Leitner präsentierten Zwischenergebnis

V.l.: Commenda, Klug und Mikl-Leitner.

24. Mai 2013 - Verteidigungsminister Gerald Klug, Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und Generalstabschef Othmar Commenda stellten die Pläne für die Eingliederung von mehr Sport in den Grundwehrdienst vor. Bei den präsentierten Maßnahmen handelt es sich um Zwischenergebnisse, das Gesamtpaket wird Ende Juni vorliegen. Klug stellte die Maßnahmen im Detail vor: u.a. Leistungs-Checks, Abzeichenerwerb, moderne Infrastruktur, Unterrichtseinheiten und Vorträge, die sich mit den Themen Sport, Training und Ernährung befassen.

Artikel im Meldungsarchiv

8. Mai: Bundesheer hält Mahnwache am Wiener Heldenplatz

Soldaten der Garde halten Mahnwache.

8. Mai 2013 - Am Tag der Befreiung vom Nazi-Regime stellte das Bundesheer vor der Krypta erstmals eine Mahnwache. Damit setzte Verteidigungsminister Gerald Klug einen neuen Akzent in der österreichischen Gedenk-Kultur. Gestern präsentierte Minister Klug bei einer Pressekonferenz mit Generalleutnant Christian Segur-Cabanac, dem Leiter der militärhistorischen Denkmalkommission Dieter Binder sowie Projektleiterin Universitätsdozentin Heidemarie Uhl die Pläne für die künftigen Aktivitäten des Bundesheeres am 8. Mai und für die Umgestaltung des Heldendenkmals beim Burgtor.

Artikel im Meldungsarchiv

Neue Unterkünfte, Garde und Militärpolizei: Minister Klug besucht Maria-Theresien-Kaserne

Minister Klug bei der symbolischen Übergabe.

6. Mai 2013 - Neue, moderne Unterkünfte hat Verteidigungsminister Gerald Klug am Montag bei einem Besuch in der Wiener Maria-Thersien-Kaserne symbolisch an die Truppe übergeben. Mit den zeitgemäßen Zimmern setze man neue Maßstäbe für Grundwehrdiener und Kaderpersonal, betonte der Minister. Um rund 8,2 Millionen wurden in der Kaserne 7.200 Quadratmeter renoviert. Die neuen Räumlichkeiten bieten Platz für 70 bis 140 Soldaten, pro Zimmer kommen nun maximal vier Soldaten unter. Dazu kommen moderne Lehrsäle und ausreichend Sanitärbereiche.

Artikel im Meldungsarchiv

Besuch beim Jagdkommando: Minister Klug springt aus 3.800 Metern ab

Minister Klug kurz vor der Landung mit den Tandemschirm.

24. April 2013 - Der Fallschirmspringer-Grundkurs stand im Mittelpunkt des Antrittsbesuchs von Verteidigungsminister Gerald Klug bei den Soldaten des Jagdkommandos. Der Minister selbst trainierte in einem Crash-Kurs das Packen des Schirmes, den Absprung und die Landung. Höhepunkt war ein Tandem-Sprung aus 3.800 Metern Höhe. "Ich brauche auch ein Bauchgefühl, um zu wissen, worum es geht. Und das habe ich nur, wenn ich etwas selbst erlebt, am eigenen Körper gespürt und gefühlt habe", erklärte der Minister, warum ihm eine theoretische Einweisung zu wenig war.

Artikel im Meldungsarchiv

Entminungsdienst: Minister Klug besucht Spreng-Experten

Minister Klug mit einem Spezialisten des Entminungsdienstes.

22. April 2013 - Die Mitarbeiter des Entminungsdienstes sind immer dann gefragt, wenn irgendwo in Österreich Kriegsrelikte wie Fliegerbomben oder Munition aus den Weltkriegen gefunden wird. Vor Ort sorgen die Experten dann dafür, dass für die Bevölkerung keine Gefahr entsteht. Seit Jahresbeginn untersteht der Dienst dem Verteidigungsministerium - Grund genug für Minister Gerald Klug, dieser kleinen aber wichtigen Profitruppe einen Besuch abzustatten.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Gerald Klug in Tirol

Minister Klug beim Blutdruckmessen.

19. April 2013 - Am Freitag besuchte Verteidigungsminister Gerald Klug das Militärkommando Tirol. Es sei ihm wichtig, die Vorgänge bei der Truppe selbst beurteilen zu können. "Nur wenn man sich selbst einen Eindruck verschafft, kann man vernünftig darüber reden", so der Minister zu den zu Musternden in der Stellungsstraße Tirol. Sein Ziel, den Grundwehrdienst attraktiver zu gestalten, ist zeitlich gesehen durchaus ambitioniert.

Artikel im Meldungsarchiv

Attraktiverer Grundwehrdienst: Verteidigungsminister Klug präsentiert erste Maßnahmen

Minister Klug und Innenministerin Mikl-Leitner.

15. April 2013 - Gemeinsam mit Innenministerin Johanna Mikl-Leitner hat Verteidigungsminister Gerald Klug am Montag erste Maßnahmen vorgestellt, die helfen sollen, den Grundwehrdienst attraktiver zu gestalten. Noch dieses Jahr sollen weniger Rekruten ihren Dienst als Ordonnanzen (Kellner) oder Kraftfahrer versehen, sondern "direkt zur Truppe" einrücken, so der Minister.

Artikel im Meldungsarchiv

Wehrdienst-Reform: Minister Klug trifft Grundwehrdiener

Minister Klug mit Grundwehrdienern.

2. April 2013 - Über Möglichkeiten, den Wehrdienst attraktiver zu gestalten diskutierte Verteidigungsminister Gerald Klug am Dienstag mit einem kleinen Kreis von Experten: Mit vier Grundwehrdienern nämlich, die von ihrer Zeit beim Österreichischen Bundesheer aus erster Hand berichten können. "Erzählt einfach, was euch bei uns gestört hat", forderte Minister Klug die vier Soldaten auf, die ein breites Spektrum an Einsatzgebieten abdecken.

Artikel im Meldungsarchiv

Verteidigungsminister Klug verabschiedet Soldaten in den Auslandseinsatz

Minister Klug wünscht einer Soldatin alles Gute für ihren Einsatz.

15. März 2013 - Am Freitag verabschiedete Verteidigungsminister Gerald Klug, gemeinsam mit dem Kommandanten der Streitkräfte, Generalleutnant Franz Reißner, die österreichischen Soldatinnen und Soldaten der Kosovo- und der Mali-Mission in Götzendorf. Klug nutzte die Gelegenheit, sich über die Ausrüstung des Österreichischen Bundesheeres im Kosovo und in Mali zu informieren und Gespräche mit den Soldatinnen und Soldaten zu führen.

Artikel im Meldungsarchiv

Gedenken an den März 1938: Kranzniederlegung mit Verteidigungsminister Klug

Minister Klug wünscht einer Soldatin alles Gute für ihren Einsatz.

12. März 2013 - Verteidigungsminister Gerald Klug und das Österreichische Bundesheer gedachten heute den unheilvollen Ereignissen des 12. März 1938: Vor 75 Jahren erfolgte der "Anschluss" Österreichs an Nazi-Deutschland. Um diesen dunklen Teil der Geschichte in Erinnerung zu rufen, legte der Minister im Weiheraum im äußeren Burgtor des Wiener Heldenplatzes einen Kranz nieder.

Artikel im Meldungsarchiv

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt