Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Presseaussendung vom 30. Juli 2011

Darabos: Beteiligung Österreichs an Libanon-Einsatz noch heuer möglich=

UNO stellt an Österreich Anfrage betreffend Transporteinheit für UNIFIL-Mission****

Wien (OTS/BMLVS) - Bereits im November 2010 hat Verteidigungsminister Norbert Darabos UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon einen Blauhelm-Einsatz österreichischer Truppen im Rahmen der UNIFIL-Mission im Libanon angeboten. Anfang Juli 2011 stellte das UN Department of Peace Keeping Operations (UNDPKO) in New York ein Ersuchen an Österreich, ab November 2011 für UNIFIL/Libanon eine Transporteinheit (Logistik) beizustellen. Diese Anfrage wird derzeit vom Generalstab des Bundesheeres geprüft.

Der Verteidigungsminister kann sich eine Beteiligung des in Friedensmissionen erfahrenen Österreichischen Bundesheeres vorstellen. "Das Bundesheer genießt im Nahen Osten hohe Reputation und hat sich in der Region Kompetenz und Erfahrung aufgebaut. Ein zweites Standbein im Nahen Osten zusätzlich zum Golan-Einsatz ist durchaus vorstellbar", sagt der Minister. Ein UNIFIL-Einsatz würde das sicherheitspolitische Schwergewicht im Nahen/Mittleren Osten ausbauen und das UNO-Engagement Österreichs stärken, so Darabos.

Die Vereinten Nationen benötigen laut Anfrage eine Einheit mit rund 150 Soldatinnen und Soldaten. Sie soll ein Kommando/Stabselement, einen Versorgungszug, zwei Transportzüge, einen Instandsetzungszug und ein Feuerwehrelement beinhalten. Das Kommando der Einheit befindet sich im Hauptquartier der UNIFIL im Südwesten des Libanon (Naquora). Die Transporteinheit bedient den ganzen Einsatzraum von UNIFIL. Alle Fahrzeuge würden durch die UN bereitgestellt werden.

Der UNIFIL-Einsatz basiert auf den UNO-Resolutionen 425 (1978) und 426 (1978) und 1701 (2006). Im Jahr 2006 beschloss der UNO-Sicherheitsrat eine Verstärkung von UNIFIL von vorher 2.000 auf bis zu 15.000 Blauhelme und eine maritime Komponente.

Die UNIFIL führt Patrouillen im Einsatzraum durch, betreibt Checkpoints und unterstützt die libanesischen Sicherheitskräfte. Durch diese signifikante internationale Präsenz wird die Lage beruhigt und Sicherheit für die lokale Bevölkerung gewährleistet. Die Stärke von UNIFIL beträgt 11.830 UN-Soldatinnen und Soldaten, 342 zivile UN-Mitarbeiter, 650 lokale Mitarbeiter und 50 Beobachter der Beobachtermission UNTSO.

Derzeit beteiligen sich 35 Staaten an der Friedensmission: Bangladesch, Weißrussland, Belgien, Brasilien, Brunei, Kambodscha, China, Kroatien, Zypern, Dänemark, El Salvador, Frankreich, Mazedonien, Deutschland, Ghana, Griechenland, Ungarn, Indien, Indonesien, Irland, Italien, Malaysia, Nepal, Nigeria, Portugal, Katar, Südkorea, Serbien, Sierra Leone, Slowenien, Spanien, Sri Lanka, Tansania und Türkei.

Rückfragehinweis:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Stefan Hirsch, Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at

oder
Kommunikation/Presse
Tel: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

(Schluss) nnnn

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz