Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

1. Zukunftsdialog - Offiziersausbildung

05. Juni 2018 - 

Die Theresianischen Militärakademie ist für die Ausbildung des Offiziersnachwuchses des Bundesheeres verantwortlich. Der Qualität der Ausbildung kommt dabei eine hohe Bedeutung zu.

Dialog Militärakademie und Truppe

Das Institut für Offiziersausbildung der Militärakademie hat daher den "1. Zukunftsdialog - Offiziersausbildung" durchgeführt. Mit diesem Dialog soll ein Prozess intensiviert werden, der die Militärakademie und die Truppe näher zusammenbringt. Zur Veranstaltung wurden die Kommandanten der Teilstreitkräfte sowie aus deren Verantwortungsbereichen Bataillonskommandanten und junge Offiziere eingeladen.

Der Diskurs diente der Vorstellung des im Vorjahr optimierten Ablaufes der Offiziersausbildung. Vor allem aber hatte die Präsentation der Ergebnisse der im jeweiligen Verantwortungsbereich durchgeführten Evaluierung der Ausbildung der Absolventen der Militärakademie zu erfolgen.

Auf Basis dieser Rückmeldungen kann eine inhaltliche Weiterentwicklung der Truppenoffiziersausbildung erfolgen.

Hohe Qualifikation

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Qualifizierung der jungen Offiziere als sehr gut beurteilt wird. Die an der Militärakademie sowie an den Waffen- und Fachschulen ausgebildeten Offiziere entsprechen in hohem Ausmaß dem Qualitätsanspruch des militärischen Einsatzes im In- und Ausland. Die erfolgte Internationalisierung der Ausbildung trägt dazu wesentlich bei.

Die zwei tragenden Säulen der Offiziersausbildung (FH-Bachelorstudiengang Militärische Führung und Truppenoffizierslehrgang) schaffen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Auftragserfüllung. Die akademische-wissenschaftliche Komponente ermöglicht das Verstehen der Krise, der berufspraktisch-militärische Teil ermöglicht den konkreten Beitrag zur Konfliktbewältigung.

Herausforderungen der Zukunft

Die rasche technische Weiterentwicklung stellt jedoch immer höhere Anforderungen. Eine Möglichkeit diesen zu begegnen ist die Spezialisierung. Der Grad dafür wird in naher Zukunft zu beurteilen und in den Inhalten und Abläufen der Offiziersausbildung zu berücksichtigen sein. Ebenso sind die Notwendigkeiten der allgemeinen Verwaltung - der Bereich "Führen im Frieden" - stärker zu berücksichtigen. Der hohe Bedarf an jungen Offizieren bei der Truppe verlangt auch verstärkte Aktivitäten zur Nachwuchsgewinnung.

Der Kommandant des Kommandos Führungsunterstützung und Cyber Defence. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Der Kommandant des Kommandos Führungsunterstützung und Cyber Defence.

Ein Kommandant berichtet über die Qualitäten der jungen Offiziere. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Ein Kommandant berichtet über die Qualitäten der jungen Offiziere.

Ein junger Offizier berichtet über seine Erfahrungen. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Ein junger Offizier berichtet über seine Erfahrungen.

Zukunftsdialog Offiziersausbildung - abgehalten an der Militärakademie. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Zukunftsdialog Offiziersausbildung - abgehalten an der Militärakademie.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz