Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Heeresunteroffiziersakademie und Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr: 10 Jahre gute Zusammenarbeit

07. Dezember 2016 - 

Mit einem Festakt an der Heeresunteroffiziersakademie wurde die zehnjährige Zusammenarbeit der Heeresunteroffiziersakademie mit der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr mit zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Vertretern der Streitkräfte von Österreich und Deutschland gefeiert.

Wie kam es zur Kooperation?

Begonnen hat die Zusammenarbeit im März 2006 mit einer Arbeitssitzung in Sonthofen im Rahmen der "European Non Commissioned Officer Academy", der europäischen Unteroffiziersakademie.  Dabei wurde festgelegt, dass die Stabsmanager, die angehenden Offiziersanwärter der deutschen Bundeswehr, im praktischen Stabsdienst in Kombination mit "Military English" durch die Heeresunteroffiziersakademie ausgebildet werden sollen. Im Gegenzug sollten zu Beginn vor allem österreichische Lehrgangsteilnehmer in Sonthofen ausgebildet werden. Darüber hinaus wurden auch noch weitere Kooperationsfelder vereinbart.

Mit dem Jahr 2009 wurde die Schule für Feldjäger und Stabsdienst von Sonthofen nach Hannover verlegt. Plötzlich waren die Entfernungen zwischen den beiden Ausbildungsstätten auf annähernd 800 Kilometer angewachsen - die Kooperation hing an einem seidenen Faden.

Fortsetzung der Zusammenarbeit

Von 2009 bis 2014 nahmen zweimal jährlich etwa zehn Lehrgangsteilnehmer an der Stabsdienstausbildung teil. Seit dem Jahr 2015 konnte die gute Zusammenarbeit weiter intensiviert werden, da sich im November erstmalig die Möglichkeit bot, mit dem gesamten Lehrgang Stabsmanagement an der Unteroffiziersakademie auszubilden und dabei mit 38 Lehrgangsteilnehmern ein "Peace Support Operation"-Szenario zu bearbeiten.

Als Höhepunkt der Kooperation in diesem Jahr nahmen in der 48. Kalenderwoche 53 Lehrgangsteilnehmer an der Stabsdienstausbildung teil. Für 2017 ist seitens der Heeresunteroffiziersakademie geplant, den gesamten Lehrgang nach Hannover zu entsenden.

Die beiden Kommandanten bei einer Pressekonferenz. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die beiden Kommandanten bei einer Pressekonferenz.

Nutzung modernster Ausbildungstechniken. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Nutzung modernster Ausbildungstechniken.

Auch der Sport kommt nicht zu kurz. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Auch der Sport kommt nicht zu kurz.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt