Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Ausbildung an der Heeresunteroffiziersakademie: "Bereit für Österreich"

10. Oktober 2017 - 

Die Heeresunteroffiziersakademie in Enns ist das Kompetenzzentrum für die allgemeine Aus-, Fort- und Weiterbildung von Unteroffizieren im nationalen und internationalen Kontext und die traditionelle Heimat des österreichischen Unteroffizierskorps.  Das österreichische Unteroffizierskorps besteht aus Soldatinnen und Soldaten mit hoher physischer wie psychischer Fitness sowie besten Führungsqualitäten und starkem Teamgeist. Bei der Ausbildung zum Unteroffizier steht neben der militärischen Ausbildung vor allem der Mensch im Mittelpunkt.

Die neue Kaderanwärterausbildung

Mit September 2016 wurde die Unteroffiziersausbildung neu ausgerichtet, um den aktuellen Herausforderungen gerecht zu werden. Durch einen kompakten Ausbildungsablauf sollen ohne Verzicht auf Qualität und Inhalt, die Unteroffiziersanwärter in achtzehn Monaten dem Bundesheer zur Verfügung stehen.

Kaderanwärterausbildung 1

Unter der Federführung der Heeresunteroffiziersakademie starteten im Zeitraum von September bis November 625 Soldatinnen und Soldaten, im Oktober 390 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und im November 106 Anwärterinnen und Anwärter ihre 38-wöchige Ausbildung zum Kadersoldaten. Diese Ausbildung ist der erste Schritt zum Berufssoldaten und soll die Probanden dazu befähigen, einen Trupp im Frieden wie im Einsatz zu führen.

Die Kaderanwärterausbildung 2 wird an den Waffen- und Fachschulen abgehalten. 

Kaderanwärterausbildung 3

Ebenfalls im September starteten für die Dauer von 22 Wochen 416 Soldatinnen und Soldaten ihre Ausbildung zum Unteroffizier. Ziel dieser Ausbildung ist es, die Teilnehmer zum Führen einer Gruppe zu befähigen.

Aufgrund der großen Teilnehmerzahl werden die Teilnehmer des Kurses 3 auf die Standorte Enns, Tamsweg und Amstetten aufgeteilt.

Kaderausbildung 4

Weiters stellen sich an der Unteroffiziersakademie zur Zeit 55 Soldatinnen und Soldaten, die es bereits geschafft haben Unteroffizier zu werden, der zwölfwöchigen Ausbildung zum Stabsunteroffizier. Diese Ausbildung hat die Führung bzw. Koordinierung von bis zu 40 Personen als Ziel.

Pilotprojekt: "Fit fürs Heer"

Neben all diesen Ausbildungen wurde die HUAk mit dem seit Juli laufenden Pilotprojekt "Fit fürs Heer" beauftragt. Derzeit nehmen 26 Kaderanwärterinnen im Alter zwischen 18 und 37 Jahren teil. Das Ziel dieses Programms ist es, vorerst nur weibliche Kaderanwärter auf die vor allem körperlichen Herausforderungen der militärischen Laufbahnkurse vorzubereiten. Sie werden schrittweise an die jeweiligen Ziele herangeführt und können sich ein klares Bild über die Karrieremöglichkeiten innerhalb des Bundesheeres verschaffen.

Ausbildung im Stationsbetrieb. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Ausbildung im Stationsbetrieb.

Sport ist ein wesentlicher Teil der Ausbildung. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Sport ist ein wesentlicher Teil der Ausbildung.

Der Akademiekommandant informiert Journalisten. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Der Akademiekommandant informiert Journalisten.

Minister Doskozil besucht die Teilnehmerinnen von "Fit fürs Heer". (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Minister Doskozil besucht die Teilnehmerinnen von "Fit fürs Heer".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz