Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Die Neuausrichtung der Miliz

Milizsoldaten während einer Übung. Milizsoldaten während einer Übung zum Schutz eines Kraftwerks.

Die Miliz der Zukunft wird neben der zukünftigen strikten Ausrichtung auf die vorhandenen Ressourcen und die Wahrscheinlichkeit von Einsätzen wie folgt ausgerichtet:

  • Stärkere Bindung an eine "Militärische Heimat",
  • Identitätsstiftung durch Regionalbezug,
  • Klare Aufgabenzuordnung bei der Einsatzvorbereitung und bei Einsätzen,
  • Verstärkte Verschränkung mit der Präsenzorganisation,
  • der Einsatz der Miliz ergibt einen Mehrwert für die Präsenzorganisation.

Wesentliche Unterschiede der neuen Miliz zu bisher

Der Großteil der Miliz wird auf die Hauptaufgabe "Schutz" ausgerichtet, das bedeutet im Wesentlichen:

  • Umstrukturierung der Jägerbataillone der Miliz (etwa durch die Herausnahme aller Panzerabwehrlenkwaffen und schweren Granatwerfer, dafür zusätzliche Jägerzüge, um höhere Personalstärken zu erreichen).
  • Neuaufstellung von vorerst zwölf zusätzlichen Jägerkompanien der selbständig strukturierten Miliz.
  • Neuaufstellung von vier Versorgungszügen, vier Sanitätszügen und zehn Fernmeldezügen zur Sicherstellung der Versorgung der zusätzlichen Jägerkompanien bzw. der Führung durch die Militärkommanden.

Wechsel der Mobilmachungsverantwortung:

  • Die derzeit bei den Militärkommanden liegende Mobilmachungsverantwortung für die Jägerbataillone der Miliz und für die Pionierkompanien der Miliz wechselt zu den kleinen Verbänden.
  • Dadurch wird erreicht: Stärkere Bindung an eine militärische Heimat/ Regionalbezug, verstärkte Verschränkung zwischen Präsenz- und Milizorganisation und damit mehr Integration, Identifikation, Akzeptanz und Mehrwert für die Präsenzorganisation und die Miliz sowie insgesamt mehr Einheit der Führung bezogen auf Personal, Material, Ausbildung und Beübung der Miliz.

Höheres Personal-Soll, das bedeutet neben den angeführten Neuaufstellungen im Wesentlichen:

  • Zukünftig - inklusive Personalreserve - um ca. 5.000 Milizsoldaten mehr,
  • Zusätzlich Bildung von je einer Jägerkompanie pro präsentem Jägerbataillon und 1 Fliegerabwehrbataillon als Milizanteil.
  • Neuaufstellung von drei Wachkompanien und sonstigen erforderlichen Wach- und Wach-Sicherungs-Elementen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt