Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Miliz ist unverzichtbar"

09. Juni 2017 - 

Der 1. Tag der Miliz auf Schloss Spielfeld brachte klare Bekenntnisse aus Politik, Wirtschaft und Heeresführung. Österreich setzt wieder vermehrt auf seine Bürger, die zusätzlich Verantwortung im Heer übernehmen.

Aufwertung der Miliz

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil wertet die Miliz entschlossen auf. Der Bundesminister begrüßte aus diesem Grund gemeinsam mit dem Milizbeauftragen des Österreichischen Bundesheeres Brigadier Erwin Hameseder und dem Chef des Generalstabes, General Othmar Commenda, zahlreiche Abordnungen von Miliz aus allen Bundesländern, sowie Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Medien.

"Wir halten am Prinzip der Freiwilligkeit fest," sagte Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil. Gemeinsam mit der Wirtschaft, mit dem Milizbeauftragten und dem Generalstab will man Akzeptanz im zivilen Umfeld für die militärischen Aktivitäten von Milizsoldaten schaffen.

Es gibt sie aber auch schon jetzt, die milizfreundlichen Arbeitgeber: In Spielfeld wurden erstmals mehr als 30 von ihnen genau dafür geehrt. Das neue Milizgütesiegel und der zukünftige "Miliz-Award" wurden eigens dafür geschaffen.

30 Unternehmen erhielten das Milizgütesiegel. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

30 Unternehmen erhielten das Milizgütesiegel.

Minister Doskozil: "Wir halten am Prinzip der Freiwilligkeit fest". (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Minister Doskozil: "Wir halten am Prinzip der Freiwilligkeit fest".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz