Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Kommando Führungsunterstützung und Cyber Defence

Logo des Kommandos Führungsunterstützung & Cyberdefence

Das Kommando Führungsunterstützung und Cyber Defence ist das Kompetenzzentrum des Bundesheeres in den Bereichen Führungsunterstützung, Informations- und Kommunikationstechnologie und Militärisches Geowesen.

Als zentrale Dienstleistungsorganisation des Bundesheeres werden dazu kundenorientierte, moderne IKT- und Militärgeo-Services zur Sicherstellung der Führungs- und Zusammenarbeitsfähigkeit im Frieden und im Einsatz entwickelt und betrieben.

Mit der Beratung von Entscheidungs- und sonstigen Bedarfsträgern in allen relevanten Themenstellungen der Führungsunterstützung wird immer wieder der Beweis für die Kompetenz der Angehörigen des Kommandos erbracht. Weiters gehört das Erstellen technischer Konzepte und Expertisen, auch über die Grenzen des Ressorts hinaus, zu den Leistungen dieser Einrichtung.

Die fachbezogene Aus- und Weiterbildung des gesamten in der Führungsunterstützung eingesetzten Personals wird als eine wesentliche und zukunftsorientierte Aufgabe der Fähigkeitenentwicklung des Bundesheeres wahrgenommen und durchgeführt.

Als besondere und an Bedeutung wachsende Herausforderung steht der Schutz der IKT-Systeme vor neuen und sich ständig ändernden Cyber-Bedrohungen an vorderster Stelle. Damit wird dem Bundesheer die Hoheit über seine unternehmenskritische Information bewahrt und ein wesentlicher Beitrag für die gesamtstaatliche Sicherheit im Bereich Cyber Defence geleistet. Der Aufbau eines milCERT - gemeinsam mit dem Abwehramt - bedeutet einen weiteren wesentlichen Schritt für diese Fähigkeit im Österreichischen Bundesheer.

Gliederung und Kernaufgaben

Gliederung der Führungsunterstützung

Ziel ist die Bereitstellung von bedarfsgerechten und innovativen Services zur Führungsunterstützung im In- und Ausland unter gewöhnlichen und außergewöhnlichen Verhältnissen. Für die Erfüllung der sich daraus ergebenden Kernaufgaben ist meist das Zusammenwirken mehrerer Bereiche bzw. Abteilungen des Kommandos Führungsunterstützungs & Cyber Defence erforderlich.

Bereich Zentrum für IKT- und Cyber- Sicherheit

Das Zentrum für IKT- und Cyber- Sicherheit mit den Abteilungen:

  • Cyber Sicherheitsmanagement,
  • Sicherheitskonzepte & INFOSEC Authority,
  • Cyber Security Operations,
  • Cyber Security Engineering,
  • "Electronic Warfare Operational Support Center"

ist verantwortlich für die IKT-Sicherheit auf allen IKT-Systemen und die Wahrnehmung der Funktionen des milCERT ("Military Computer Emergency Readiness Team").

Dies beinhaltet:

  • den Schutz der Informationen und der militärischen IKT-Infrastruktur,
  • die Bereitstellung des militärischen Cyber-Lagebildes sowie
  • die Bereitstellung und den Einsatz von Cyber-Verteidigungssystemen im IKT- und EloKa-Umfeld.

Institut für Militärisches Geowesen

Das Institut für Militärisches Geowesen ist zentrale Ansprechstelle in allen Angelegenheiten des geografischen Daten- und Informationsbedarfes. Hier erhalten sie zum Beispiel Land-, Luftbild- und Sonderkarten (analog und digital), Geo-Daten für Führungs- und Simulationssysteme sowie Länderinformationen.

Bereich Applikationen

Der Bereich Applikationen mit den Abteilungen

  • Organisations- und Logistikapplikationen
  • Personal Applikationen
  • Einsatzorientierte Applikationen
  • Bauwesen Applikationen
  • Informationsmanagement und Büroautomation Applikationen

ist verantwortlich für die Entwicklung und Integration der Anwendungen der Fach- und Führungs-informationssysteme und der der IT-Anteile der Waffeneinsatz- und Simulations-Systeme und damit auch verantwortlich für die Bereitstellung der damit zusammenhängenden IKT-Services.

Bereich IKT-Technik

Der Bereich IKT-Technik mit den Abteilungen

  • Kommunikation
  • Hardware und Systemsoftware
  • Technische Querschnittsaufgaben

ist verantwortlich für die technische Konzeption, Planung und Implementierung der gesamten IKT-Infrastruktur inklusive Radar, Richtfunk und Truppenfunk und die Bereitstellung von Hardware und systemnaher Software für alle IKT-Systeme sowie von Standardsoftware für alle Clients und damit auch verantwortlich für die Bereitstellung der damit zusammenhängenden IKT-Services.

Bereich IKT-Betrieb

Der Bereich IKT-Betrieb mit den Abteilungen

  • IKT-Sicherheit, Frequenzen und Schlüsselwesen
  • Betriebsführung
  • Benutzerbetreuung

ist verantwortlich für den Betrieb der IKT-Services, dies beinhaltet die Steuerung und Überwachung des operativen IKT-Systembetriebs, die Anwenderberatung und -unterstützung, das Frequenz- und Schlüsselmanagement und das Betreiben der Sonderinfrastruktur für eine bedeutende militärische Führungseinrichtung.

Führungsunterstützungsschule

Der Führungsunterstützungsschule obliegt die Kernaufgabe, die Kadersoldaten und Zivilbediensteten des Bundesheeres im Fachbereich Führungsunterstützung in allen fachspezifischen Belangen fachübergreifend und zentral mit modernsten Methoden aus-, fort- und weiterzubilden.

Das Führungsunterstützungsbataillon 1

Das Führungsunterstützungsbataillon stellt als "Force Provider" bei Übungen und Einsätzen im In- und Ausland die erforderliche Informations- und Kommunikationstechnologie für die Bedarfsträger bereit.

Diese verlegbaren und mobil gehaltenen Infrastrukturen können bedarfsgerecht eingesetzt und in militärisch gesicherte Netzwerke angebunden werden. Ein autarker Betrieb ist ein wesentliches Fähigkeitsmerkmal. Übergänge in andere Netze und/oder ein Zugang in das Internet können technisch geschaffen und betrieben werden.

Das Führungsunterstützungsbataillon wird verstärkt in Fähigkeiten Cyber Defence ausgerichtet und soll dann im Rahmen des Force Providings taktisch bei Einsätzen der Landstreit-, Luftstreit- und Spezialeinsatzstreitkräfte die aktive Komponente Schutz der eigenen Netze ‎übernehmen.

Das Führungsunterstützungsbataillon besteht aus dem Bataillonskommando der Stabskompanie sowie der 1. bis 3. Führungsunterstützungskompanie.‎ Aus allen Fähigkeitsbereichen wird eine Kaderpräsenzeinheit gebildet. Diese Soldaten haben einen höheren Bereitschaftsgrad, eine besondere Einsatzausbildung und werden nach einem zusätzlichen Prämiensystem entlohnt. Als Reaktionskräfte werden diese Soldaten im In- und Ausland eingesetzt.

Das Führungsunterstützungsbataillon 2

Das Führungsunterstützungsbataillon 2 stellt als "Force Provider" bei Übungen und Einsätzen im In- und Ausland die erforderliche Informations- und Kommunikationstechnologie für die Bedarfstr6¨ger bereit.

Diese verlegbaren und mobil gehaltenen Infrastrukturen können bedarfsgerecht eingesetzt und an militärisch gesicherte Netzwerke angebunden werden. Ein autarker Betrieb ist ein wesentliches Fähigkeitsmerkmal. übergänge in andere Netze und/oder ein Zugang in das Internet können technisch geschaffen und betrieben werden.

Das Führungsunterstützungsbataillon 2 ist Fähigkeitsträger in der elektronischen Kampfführung und wird im Rahmen des Force Providings taktisch bei Einsätzen der Landstreit-, Luftstreit- und Spezialeinsatzstreitkräfte eingesetzt.

Das Führungsunterstützungsbataillon 2 besteht aus dem Bataillonskommando der Stabskompanie, der 1. bis 3. Führungsunterstützungskompanie sowie der Führungsunterstützungskompanie für Elektronische Kampfführung.‎ Aus allen Fähigkeitsbereichen wird eine Kaderpräsenzeinheit gebildet. Diese Soldaten haben einen höheren Bereitschaftsgrad, eine besondere Einsatzausbildung und werden nach einem zusätzlichen Prämiensystem entlohnt. Als Reaktionskräfte werden diese Soldaten im In- und Ausland eingesetzt.

Mission

Kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln, errichten, erhalten und betreiben kundenorientierte, moderne IKT- und MilGeo-Services zur Sicherstellung der Führungs- und Zusammenarbeitsfähigkeit im Frieden und im Einsatz.

Darüber hinaus nehmen wir die fachbezogene Aus-, Fort- und Weiterbildung des Führungsunterstützungspersonals im Bundesheer wahr.

Wir beraten Entscheidungs- und sonstige Bedarfsträger in allen relevanten Aufgabenstellungen der Führungsunterstützung. Wir erstellen technische Konzepte und Expertisen, auch über die Grenzen des Ressorts hinaus.

Diese Leistungen werden in fähigkeitsorientierter und kosteneffizienter Form im In- und Ausland, auch unter extremen Umwelt- und Umfeldbedingungen, insbesondere in militärischen Einsätzen aus einer Hand erbracht.

Wir schützen unsere IKT-Systeme vor neuen und sich ständig ändernden Cyber-Bedrohungen und bewahren damit dem Bundesheer die Hoheit über seine unternehmenskritische Information.

Vision

Wir sind "DAS" Kompetenzzentrum des Verteidigungsressorts für Führungsunterstützung, Informations- und Kommunikationstechnologie und insbesondere Cyber Defence.

Gemeinsam stellen wir interoperable, sichere und innovative Führungsunterstützungs-Leistungen und IKT-Services für den Einsatz im In- und Ausland sowie für den wirkungsorientierten Verwaltungsbetrieb zeitgerecht bereit.

Mitarbeiter gesucht

Im Kommando Führungsunterstützung und Cyber Defence bestehen folgende Möglichkeiten an innoativen und technisch herausfordernden Aufgabenstellungen mitzuwirken:

  • Leistung des Grundwehrdienstes für HTL-Absolventen
  • Absolvieren einschlägiger Praktika im Rahmen der Berufsausbildung (HTL, FH)
  • Einsatz als Milizexperte
  • Dienstverhältnis als Vertragsbediensteter

Sie interessieren sich für einen Job beim Kommando Führungsunterstützung und Cyber Defence?

Kontakt:

Kommando Führungsunterstützung und Cyber Defence
Roßauer Lände 1
1090 Wien
Tel.: +43(0)50201/1033065
Fax: +43(0)50201/1017099
e-Mail: kdofueu&cd@bmlvs.gv.at

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz