Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Terminologiearbeit

Die Terminologie ist der Gesamtbestand der Begriffe und ihrer Benennungen in einem Fachgebiet (aus DIN 2442) bzw. die Gesamtheit der in einem Fachgebiet üblichen Fachwörter und –ausdrücke (Duden). Die Terminologie ist ein Teil der Sprache, die Begriffe eines bestimmten Fachgebietes beschreibt oder festlegt und ist somit auch ein Teil der Fachsprache. Sie bezieht ihren Wortschatz zum größten Teil aus der Allgemein- oder Alltagssprache. Es ist dabei unmöglich, zwischen einem Fachwortschatz und der Alltagssprache immer eine klare Trennlinie zu ziehen. Die Terminologielehre als Wissenschaft von den Begriffen und ihren Benennungen im Bereich der Fachsprachen versucht dennoch, eine derartige Abgrenzung festzulegen, um den Fachwortschatz durch die zahlenmäßige Begrenzung der Begriffe übersichtlich zu halten.

Terminologiearbeit

Die Terminologiearbeit ist das Erfassen, Beschreiben und Zugänglichmachen von Fachwortschätzen in Terminologiedatenbanken oder Fachwörterbüchern (Definition des Rats für deutschsprachige Terminologie). Sie ist ein Teil der angewandten Sprachwissenschaft und bildet die wichtigste Grundlage sowohl für die Sprachausbildung als auch für die Sprachmittlung. Erst wenn eine ausgearbeitete Terminologie eines Fachgebietes zur Verfügung steht, kann der Gegenstand adäquat in der Fremdsprache unterrichtet werden oder die Sprachmittlung (Dolmetschen und Übersetzen) in guter Qualität stattfinden.

Normierende (normative) Terminologiearbeit

Diese Art der Terminologiearbeit geschieht vorwiegend innerhalb einer Sprache (einsprachig) und legt zwecks Vereinheitlichung (sprachlicher Normung) die Benennungen für die einzelnen Begriffe in der Muttersprache fest. Dies geschieht im Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport (BMLVS) in der Abteilung Vorschriften und Terminologie.

Komparative (vergleichende) Terminologiearbeit

Die komparative Terminologiearbeit vergleicht die Begriffe einer Ausgangs- mit denen der Zielsprache und ermittelt dabei, ob deren Inhalte in den jeweiligen Ländern übereinstimmen. Es werden zwar die Definitionen der Begriffe übersetzt, trotzdem handelt es sich bei der komparativen Terminologiearbeit an sich um keine Übersetzungstätigkeit im eigentlichen Sinn. Im Vordergrund steht vielmehr der Vergleich der Systeme in den jeweiligen Fachgebieten.

Beispiele der komparativen Terminologiearbeit

Ungarisch Egység - in der Alltagssprache mit Einheit zu 6uuml;bersetzen (Maßeinheit, Währungseinheit), jedoch in der militärischen Fachsprache hat diese Benennung bei uns die Bedeutung Verband in Regimentsgröße

Deutsch Einheit - in der Alltagssprache wie das ungarische egység, in der Militärfachsprache aber század (im ÖBH Kompanie)

Deutsch Sektion - in der Struktur österreichischer Ministerien die höchste Organisationsebene, im Englischen mit general directorate zu übersetzen

Englisch section - in der Struktur österreichischer Ministerien und nachgeordneter Dienststellen Referat (unterste Organisationsebene)

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit