Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Die Österreichische Militärmusik

Die Österreichische Militärmusik ist von großer kultureller und gesellschaftlicher Bedeutung. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Traditionspflege im Österreichischen Bundesheer und wesentlich für den Nachwuchs der zivilen Musikkapellen. Die Militärmusiken sind in allen Bundesländern verfügen über 46, bei der Gardemusik in Wien 63 Musikerinnen und Musiker.

Aktuelles

Militärmusik Vorarlberg spielt Benefizkonzert für Noah

Die ausgewählten Musikstücke fanden großen Anklang beim Publikum.

Die Militärmusik Vorarlberg spielte vergangene Woche ein Benefizkonzert im Ritter von Bergmann-Saal in Hittisau im Bregenzerwald. In Absprache mit dem Bürgermeister der Gemeinde sollte der Erlös einer bedürftigen Person im Umkreis des Konzertes zu Gute kommen. Rasch kam das Gespräch auf eine Familie in Langenegg, die im Sommer ein schreckliches Schicksal erlitten hatte.  Lesen Sie mehr

Alfons Haider: Ein Ständchen der Gardemusik zum 60er

Alfons Haider dirigiert die Gardemusik.

 Als Dankeschön für die jahrelange Unterstützung spielte die Gardemusik zum 60. Geburtstag für Alfons Haider im Museumsquartier ein Ständchen.  Lesen Sie mehr

Militärmusik-Festival "Oman and the world" - die Gardemusik mittendrin

Auftritt der Gardemusik und der Walzerformation vor dem Royal Opera House.

Eine gute Woche liegt hinter der Gardemusik - aber keine gewöhnliche: Von 28. Oktober bis 6. November war die Gardemusik gemeinsam mit Tanzpaaren der Tanzschule Elmayer zu Gast im Sultanat Oman.  Lesen Sie mehr

Struktur der Militärmusiken

2016 verfügte Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil die Wiederaufstellung der Militärmusiken in voller Stärke.

Die neue Struktur:

  • 8 Ensembles,
  • 9 Militärmusikkapellen,
  • 10 Offiziere,
  • 140 Musikunteroffiziere,
  • 278 Militärmusiker.

Gesamt: 428 Musikerinnen und Musiker.

Personeller Aufwuchs

Der personelle Aufwuchs ist im Gange. Derzeit gibt es 409 Musikerinnen und Musiker beim Bundesheer, darunter neun Offiziere, 94 Musikunteroffiziere und 306 Militärmusiker österreichweit. 21 davon sind Frauen. Die Militärmusik in den Bundesländern wird über jeweils 16 Berufsmusiker und 30 Wehrpflichtige verfügen.

In jedem Bundesland ist die volle Spielfähigkeit sichergestellt. Dort wo die endgültige Struktur noch aufwächst, werden die Einsätze durch bundesländerübergreifende Kooperationen sichergestellt.

Grundwehrdienst wird attraktiver

Neu ist außerdem, dass die Militärmusiker zusätzlich zu ihrer musikalischen Ausbildung auch für Aufgaben zur Katastrophenhilfe und zum Schutz kritischer Infrastruktur ausgebildet werden. Das heißt, die Militärmusiker sollten nicht mehr ausschließlich musizieren, sondern zu 40 Prozent ihrer Dienstzeit militärische Tätigkeiten ausüben.

Ein Grundwehrdiener rückt bei der Militärmusik ein, wird sowohl militärisch wie auch musikalisch ausgebildet, probt, spielt und rüstet dort auch wieder ab. Anschließend verpflichtet er sich für weitere sieben Monate; insgesamt verbringt er somit 13 Monate bei der Militärmusik. (6 Monate Grundwehrdienst, 7 Monate zusätzliche Verpflichtung).

Mehrwert für junge Musiker

Musiker

Militärmusik: Chance für junge Musikerinnen und Musiker, sich ein breites und praxisorientiertes Wissen im Bereich der Blasmusik anzueignen.

Jährlich bewerben sich mehr als 300 junge Musiker und Musikerinnen österreichweit bei der Militärmusik und spielen beim Militärkapellmeister vor. Die Anzahl der Personen, die zum Einrückungstermin den Dienst antreten, variiert je nach Bedarf. Ausgewählt werden sowohl Grundwehrdiener wie auch freiwillige Personen.

Die Militärmusik bietet jungen Musikern die Chance, sich ein breites und praxisorientiertes Wissen im Bereich der Blasmusik anzueignen. Unter dem Motto "Voneinander Lernen" wird der Grundstein für beispielsweise die Übernahme einer Führungsaufgabe in einem Musikverein oder eine Karriere als Berufsmusiker gelegt.

Öffentlichkeitsarbeit

Musiker am Roten Platz

Die Militärmusik war immer ein wesentlicher Träger der Öffentlichkeitsarbeit.

Die Militärmusik ist ein wesentlicher Träger der Öffentlichkeitsarbeit des Bundesheeres. Seit Oktober 2016 haben alle neun Militärmusiken zusammen bereits 870 Konzerte und Auftritte absolviert. Dies entspricht im Schnitt mehr als dreißig Auftritten pro Woche.

Hörproben der Militärmusiken

  •     "99er Regimentsmarsch" gespielt von der Gardemusik
  •     "Bruckerlagermarsch" gespielt von der Militärmusik Burgenland
  •     "Adieu mein kleiner Gardeoffizier" gespielt von der Militärmusik Niederösterreich
  • Musikstück  Musikstück  "Säbeltanz" gespielt von der Militärmusik Oberösterreich
  •     "Oh du mein Österreich" gespielt von der Militärmusik Salzburg
  •     "Treffpunkt Europa" gespielt von der Militärmusik Tirol
  •     "Kärtner Gebirgsschützenmarsch" gespielt von der Militärmusik Kärnten
  •     "Erzherzog Johann Lied" gespielt von der Militärmusik Steiermark
  •     "Der Zigeunerbaron - Ouvertüre" gespielt von der Militärmusik Vorarlberg

Hörproben im MP3-Audioformat.

Soziales Engagement

Die Militärmusik tritt oftmals im Rahmen von Benefizkonzerten auf. Der Erlös an Spendengeldern kommt dabei Organisationen und Vereinen wie beispielsweise den "Rainbows" oder den "Freunden der Wiener Sängerknaben" zu Gute. Seit Oktober 2016 sammelten die Musikerinnen und Musiker des Bundesheeres rund 130.000 Euro.

Kontakt

Oberst Bernhard Heher
Militärmusikchef
Oberst
Bernhard Heher

Österreichische Militärmusik

Maria-Theresien-Kaserne
Am Fasangarten 2
A-1130 Wien
[Finden mit Google-Maps]


Tel.: +43(0)5020110 - 1042700
E-Mail: bernhard.heher@bmlvs.gv.at

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt