Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

So werden Sie Soldat der Luftstreitkräfte

Für "normaldienende" Soldaten ist eine Verwendung bei den fliegenden Verbänden (Staffeln) nur in Form von Hilfsdiensten im Bereich des Normdienstes (Administration) und der Technik möglich.

Voraussetzung für die Verwendung bei den Staffeln in Fliegerwerften sind einschlägige Berufsausbildungen wie metallverarbeitende Berufe, Elektroniker, HTL-Absolventen, Vermessungstechniker und ähnliche Berufe. Einen weiteren Verwendungszweig gibt es bei der Fliegerabwehr, zum Beispiel im Bereich des Geschützpersonals.

Allerdings: Für die spezielle Ausbildung zur Radarbedienung ist eine Längerverpflichtung vorgesehen.

Fliegerabwehr

Da die Fliegerabwehrtruppe ihre Aufgaben in fast allen Bereichen mit elektronischen Geräten erfüllt, sind besonders Soldaten mit technischer Ausbildung und Kenntnissen in Datenverarbeitung jederzeit willkommen.

Deine Ausbildung

Wie bei allen anderen Waffengattungen steht auch hier die "Allgemeine Basisausbildung" an erster Stelle:

  • Allgemeiner Gefechtsdienst
  • Waffen- und Schießdienst
  • Körpergrundausbildung
  • Exerzierdienst
  • Selbst- und Kameradenhilfe

Wenn Sie die militärischen Grundtechniken beherrschst, erfolgt die technische Ausbildung für die Geschütz-, Lenkwaffen- und Radarbedienungen.

Ihre Verwendung

  • Fliegerabwehr-Kanonier
  • Fliegerabwehrlenkwaffenschütze
  • Flugmelder: beobachtet den Luftraum und meldet Flugobjekte über Funk.
  • Fernmelder: stellt die Fernmeldeverbindung bei der Fliegerabwehr über große Entfernungen her.

Die Luftstreitkräfte bilden auch aus:

  • Kraftfahrer
  • Kraftfahrzeug-, Radar- und Fernmeldemechaniker
  • Waffenmeistergehilfen
  • Sanitäter
  • Versorgungssoldaten
  • ABC-Abwehrdienst
  • Simulatorgehilfen

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz