Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Alpin-Ausbildung beim Jägerbataillon Steiermark

Seetaleralpe, 23. März 2013  - Von 22. bis 23. März trafen sich die Milizsoldaten des Jägerbataillons Steiermark "Erzherzog Johann" zur jährlichen Alpin-Ausbildung. Die Einladung zum Training auf der Seetaleralpe erreichte auch den Partner des Bataillons, die Mitarbeiter der "Antenne Steiermark".

Retten im Gebirge

Wichtiger Bestandteil der Ausbildung war neben allgemeinen alpinen Verhaltensweisen beim Skifahren und auf Skitouren sowie Informationen über sicheres Verhalten im Gebirge auch ein praktischer Unterricht von Oberwachtmeister Georg Hirn über Lawinenkunde und das Bergen von Verletzten mit Hilfe der Lawinenselbstschutzausrüstung.

Tagesziel: Zirbitzkogel

Die Alpintour auf den Zirbitzkogel am nächsten Morgen ging unter Kaiserwetter flott voran und die Moral der Teilnehmer war ausgezeichnet. Am Gipfelhang mussten die neu gelernten Spitzkehren in der Praxis geübt werden. Die Ausbilder achteten genauestens auf die richtige Schritttechnik und korrigierten Fehler.

Mit einem "Berg Heil!" beglückwünschten sich die Soldatem bei der Ankunft am Gipfelkreuz. Vom Gipfel des Zirbitzkogel konnten die Teilnehmer den Ausblick auf die Seetaleralpe genießen.

Wertvolles Wissen und praktische Umsetzung

Die Alpin- Ausbildung lieferte wertvolles Wissen und zugleich die praktische Umsetzung im alpinen Gelände. Sie ist wichtiger und fixer Bestandteil in der jährlichen Arbeit der Soldaten des Jägerbataillons Steiermark "Erzherzog Johann".

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Die steirischen Milizsoldaten am Gipfel des Zirbitzkogel.

Die steirischen Milizsoldaten am Gipfel des Zirbitzkogel.

Der Aufstieg erfolgte bei Kaiserwetter.

Der Aufstieg erfolgte bei Kaiserwetter.

Soldaten üben das Suchen von Lawinenopfern.

Soldaten üben das Suchen von Lawinenopfern.

Antenne-Programmchef Michael Fischeneder beim Training.

Antenne-Programmchef Michael Fischeneder beim Training.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt