Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

WM-Gebäude in Hochfilzen eröffnet

Hochfilzen, 30. Juni 2004  - Rechtzeitig vor Beginn der Weltmeisterschaft im Biathlon am 4. März 2005 wurde das WM-Haus in Hochfilzen seiner Bestimmung übergeben. Die offizielle Eröffnung nahm Verteidigungsminister Günther Platter in einem Festakt am 30. Juni vor. Ihm zur Seite standen dabei der Landtagspräsident von Salzburg, Johann Holztrattner, und der Landeshauptmannstellvertreter und Sportlandesrat von Tirol, Hannes Gschwendtner.

Die Errichtung des Gebäudes auf dem Bundesheer-Truppenübungsplatz in Hochfilzen fand in enger Kooperation mit dem Österreichischen Schiverband (ÖSV) statt. Hauptaugenmerk wurde dabei auf eine gesicherte Nachnutzung der Sportstätten und Bauten - sowohl militärisch als auch sportlich - gelegt.

Minister Platter ging in seiner Rede auf die Bedeutung des Spitzensportes auch für die Sportausbildung der jungen Soldatinnen und Soldaten des Bundesheeres ein. Als wichtig betonte er die Nachnutzung des Gebäudes nach der WM durch die Spitzensportler des Heeres. Den Veranstaltern der Meisterschaft wünschte er alles Gute.

Die gesamten Investitionskosten in die Sportinfrastruktur für die Biathlon-WM betragen 5,8 Millionen Euro. Die Gelder wurden vom Verteidigungsministerium, dem Ministerium für öffentliche Leistung und Sport, dem Land Tirol und dem ÖSV gemeinsam aufgebracht. Bereits im Jahr 2002 wurde neben dem WM-Haus auch das Funktionsgebäude mit den Tribünen im Bereich der Schießanlage erweitert.

Im WM-Haus sind das Pressezentrum, die Administrationsbüros, der Wachs- und Servicebereich sowie die Aufenthalts- und Umkleideräume der Athleten untergebracht.

Am Tag der Eröffnung waren alle 43 Spitzenathleten des Heeresleistungs-Sportzentrum (HLSZ) Hochfilzen aus den Sparten Biathlon, Langlauf, Alpin und Mountainbike anwesend. Darunter auch die Hoffnungsträger für die Heim-WM 2005 aus österreichischer Sicht: Ex-Weltmeister Zugsführer Wolfgang Rottmann, WM-Medaillengewinner Zugsführer Ludwig Gredler und Zugsführer Wolfgang Perner, Korporal Daniel Mesotitsch sowie einige weitere Talente im Biathlonsport.

Vor der Eröffnungszeremonie wurde die Bevölkerung der umliegenden Gemeinden zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Neben einer Besichtigung des WM-Hauses bestand die Möglichkeit, Autogramme von den anwesenden Spitzensportlern zu erhalten. Die "Sportler" unter den Besuchern konnten sich am Schießstand oder bei Geschicklichkeitsbewerben mit ihren Vorbildern messen. Für die kleineren Gäste wurden Reitstunden mit den bekannten Haflinger-Tragtieren angeboten.

Der Kommandant des Übungsplatzes Hochfilzen, Oberst Fritz Bieler, und seine Mitarbeiter freuen sich - nach der gelungenen Eröffnung - nun auf die von 4. bis 13. März 2005 stattfindende Biathlon-WM. Davor bestimmen bereits im Jänner 2005 die Studenten ihre Weltbesten bei einer Universiade.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Minister Platter mit den Heeressportlern Mayer, Rottmann und Gredler.

Minister Platter mit den Heeressportlern Mayer, Rottmann und Gredler.

Ein Fallschirmspringer des Heeressportvereins überbringt den Schlüssel für das neue Gebäude.

Ein Fallschirmspringer des Heeressportvereins überbringt den Schlüssel für das neue Gebäude.

Der geistliche Segen darf bei einer Gebäude-Einweihung nicht fehlen.

Der geistliche Segen darf bei einer Gebäude-Einweihung nicht fehlen.

Die neuen Hausherren: Oberst Bieler und Vizeleutnant Grossegger.

Die neuen Hausherren: Oberst Bieler und Vizeleutnant Grossegger.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz