Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Kampftag des 3. Chargenkurses

Elsbethen-Glasenbach, 24. November 2004  - Der 3. Chargenkurs 2004 der Lehrkompanie des Militärkommandos Salzburg hat seinen ersten, fordernden und anstrengenden 24-Stunden-Kampftag am Garnisonsübungsplatz Fager durchgeführt. Dies war erst der Auftakt zu einer umfassenden Ausbildung zum Trupp- bzw. stellvertretenden Gruppenkommandanten.

Im Zeitraum von 11. Oktober bis 21. Jänner 2005 ist die Lehrkompanie des Militärkommandos Salzburg verantwortlich für die Durchführung des Chargenkurses. Ziel dieses Kurses ist, die Soldaten mit Chargen-Dienstgraden zur Wahrnehmung einfacher Kommandantenaufgaben auf Trupp- und Gruppen-Ebene zu befähigen. Dies schließt auch einfache Maßnahmen der Versorgung ein. Diese Aufgaben sollen im Frieden und nationalen Einsatz und im Rahmen eines Auslandseinsatzes umgesetzt werden können.

Im Zuge des Kurses wird ein umfassendes Basiswissen vermittelt. Dies soll den Chargen das eigene Bestehen am Gefechtsfeld sichern. Im Zuge dieses "Kommandant Werden" wird auch besonderer Wert darauf gelegt, den jungen Soldaten militärische Tugenden und Werte näher zu bringen. Das heißt, sie zum militärischen Führer zu erziehen. Die erlernten Grundlagen werden im Zuge von Gefechtsübungen umgesetzt. Priorität bei diesen Übungen hat dabei die gefechtsnahe Ausbildung. Damit die Nachwuchs-Führungskräfte lernen, "im Sinne des Auftrages" zu handeln und zu denken, ist es notwendig, über den Gruppenrahmen hinaus die Organisationselemente gefechtstechnisch richtig einzusetzen.

Diese Gelegenheit bot sich zum ersten Mal vom 17. auf den 18. November bei einem 24-Stunden-Kampftag. Ausgebildet wurde der Feuerkampf am Beispiel der Verteidigung. Nach einer Alarmierung in den frühen Morgenstunden wurde der Einsatzraum im Fußmarsch gewonnen. Dort bezog die Kompanie ihr Verteidigungsdispositiv. Schrittweise wurden den Kursteilnehmern dabei die Feinheiten des Feuerkampfes auf der Ebene Schütze und Gruppe näher gebracht. In weiterer Folge konnten sie am Vorbild ihres Ausbildners und Gruppenkommandanten - der taktisch führte - lernen, welche Aufgaben ein Gruppenkommandant hat und wie er sich richtig verhält.

Höhepunkt des Kampftages war der Angriff Stabskompanie unter ABC-Bedingungen. Dabei führten die stellvertretenden Zugskommandanten die Züge taktisch. Die Zugskommandanten und die Unteroffiziere der Versorgungsgruppe waren als Schiedsrichter eingesetzt. Somit war eine intensive Überprüfung des Verhaltens der Soldaten gewährleistet.

Nach erzieltem Abwehrerfolg brach die Lehrkompanie das Gefecht ab und wurde durch den ABC-Abwehrzug des Militärkommandos Oberösterreich dekontaminiert.

Sichtlich gezeichnet, aber an Erfahrung und Wissen reicher, ging dieser Kampftag für die Kursteilnehmer am Mittag des 18. November zu Ende. Der Nachmittag wurde - wie nach Gefechtsdiensten üblich - dem Herstellen des Übungsraumes und der Reinigung der augenfällig von Lehm überzogenen Ausrüstung gewidmet.

Die 49 Soldaten des 3. Chargenkurses 2004 haben noch äußerst fordernde Ausbildungsschritte wie Ortskampf, Sicherung, Friedensunterstützende Operationen und zwei Schießverlegungen auf den Truppenübungsplatz Hochfilzen vor sich. Die Stunde der Wahrheit ist der prüfungsrelevante Gefechtsdienstleistungsbewerb, ein zweitägiger Marsch mit Stationen. Bis zu diesem Überprüfungsmarsch am Ende des Kurses wird sich aber noch einige Male die Möglichkeit ergeben, die Kursteilnehmer zu fordern und bewusst an die physischen und psychischen Leistungsgrenzen heranzuführen. Dies soll ihnen helfen, die Belastungen in einem nationalen oder internationalen Einsatz zu bewältigen und zu bestehen.

Die Lehrkompanie Militärkommando Salzburg ist stets bemüht, qualifizierte junge Soldaten für das Österreichische Bundesheer auszubilden, die bereit sind, ihren Beitrag zur Sicherheit für unsere Heimat zu leisten.

Großer Dank für diese herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabe gebührt den Truppenkörpern, die die Lehrkompanie mit ausgezeichnetem Ausbildungspersonal unterstützten und somit zum Gelingen der einzelnen Ausbildungsabschnitte beitrugen.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Zwei Chargen beim Feuerkampf aus einer Stellung.

Zwei Chargen beim Feuerkampf aus einer Stellung.

Zum Teil fand die Gefechtsausbildung unter ABC-Bedrohung statt.

Zum Teil fand die Gefechtsausbildung unter ABC-Bedrohung statt.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz