Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Heeresreform nicht so einschneidend wie in anderen Ländern!"

Salzburg, 29. November 2004  - Generalmajor Othmar Commenda informierte Mitglieder der Offiziersgesellschaft Salzburg über die laufende Bundesheerreform. "Die Heeresreform in Österreich ist bei weitem nicht so einschneidend wie in vielen anderen europäischen Ländern", sagte Commenda bei einem Vortrag im Offizierskasino der Schwarzenbergkaserne. Er lieferte dem interessierten Publikum schlüssig nachvollziehbare Erklärungen, warum der Reformprozess jetzt und in dieser Form notwendig sei. Etwa 100 interessierte Zuhörer folgten der Einladung der Offiziersgesellschaft Salzburg zu dieser Veranstaltung.

Commenda weiter: Es würden nur Strukturen geschaffen, die abbildbar (und leistbar) seien. Man orientiere sich dabei an der schwierigsten Aufgabe, die auf österreichische Soldaten zukommen könne. Das erfordere jedoch eine stärkere Professionalisierung des Bundesheeres. Unter professionell versteht Commenda besonders ein erstklassiges Erfüllen der Rahmenbedingungen (z.B. Führungsunterstützung und Logistik), damit ein Soldat im Einsatz bestehen kann. Die Ausbildung sei, wie viele internationale Vergleiche zeigen, schon jetzt hervorragend.

Die gesamte derzeit laufende Reform sei auf die allgemeine Wehrpflicht aufgebaut. Dabei spiele auch die Miliz eine wichtige Rolle, ohne die das neue Bundesheer nicht realisierbar sei. Die tatsächliche Milizstruktur sei jedoch erst dann genau planbar, wenn die Streitkräfteplanung abgeschlossen und politisch abgesegnet wird.

Zur Klärung der Standortfragen sei eine Projektgruppe eingesetzt, die den militärischen Nutzen einer jeden Liegenschaft in Österreich nach exakt festgelegten Indikatoren prüfe. 40 Prozent weniger Liegenschaften sind nach Ansicht Commendas eine politisch vertretbare Lösung.

Die spannende Frage, welche Liegenschaften nun aufgelöst werden, wurde mit dem Hinweis auf die noch laufende Planung nicht beantwortet.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Generalmajor Commenda beim Vortrag.

Generalmajor Commenda beim Vortrag.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz