Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Eröffnung des Heereslogistikzentrums in Salzburg

Schwarzenbergkaserne WALS, 01. April 2005  - Am Freitag, den 1. April, wurde in der Schwarzenberg-Kaserne in Wals-Siezenheim das Heereslogistikzentrum Salzburg im Beisein von Herrn Landtagspräsidenten Johann Holztrattner offiziell in Betrieb genommen. Der Festakt im Bereich des Logistikzentrums (Nordteil der Kaserne) begann bei strahlendem Kaiserwetter pünktlich um 10.00 Uhr.

Der Kommandant des Heereslogistikzentrums Salzburg, Oberstleutnant Hermann Tischler, begrüßte die Festgäste aus der Politik und den verschiedensten Bereichen des Bundesheeres.

Generalmajor Bernhard Baier, Kommandant des Kommandos Einsatzunterstützung, beschrieb die Herausforderungen, die an ein solches Logistikzentrum gestellt werden. Gilt es doch, die Soldaten des Bundesheeres in ganz Österreich und im Ausland mit den notwendigen Gütern zu versorgen. Dabei spannt sich der Bogen vom kleinen Schräublein über Waffenteile bis hin zu Großteilen für Panzer.

Bundesratspräsident a.D. Bundesrat Ludwig Bieringer stellte sich in seiner Ansprache klar vor den Standort Schwarzenberg-Kaserne. Er werde einer Verkleinerung oder gar Auflassung der Kaserne sicher nicht zustimmen, da aus seiner Sicht das Bundesheer in Salzburg für die Salzburger Bevölkerung unverzichtbar ist.

Bei der anschließenden Führung durch das Heereslogistikzentrum konnten sich die Besucher von der Leistungsfähigkeit des Zentrums überzeugen. Wareneingang, Warenausgang, Ersatzteilbevorratung, Werkstätten und Transportlogistik werden nach modernsten Abläufen organisiert und garantieren eine schnelle Versorgung der Truppe mit den notwendigen Teilen.

Das Heereslogistikzentrum Salzburg (HLogZ S) wurde aus der ehemaligen Heeresversorgungs- und der Heereszeuganstalt Salzburg sowie der Heereszeuganstalt Hall in Tirol gebildet. Die Dienststelle ist zukünftig die logistische Basis (Lager-, Instandsetzungs- und Werkstätteneinrichtungen) des Bundesheeres im Westen Österreichs. Vom HLogZ S werden alle Truppen und Dienststellen des Heeres im In- und Ausland mit Gütern versorgt.

Insgesamt bietet die neue Dienststelle 267 Arbeitsplätze, davon 185 in der Schwarzenberg-Kaserne. Momentan werden im HLogZ S zusätzlich zehn Lehrlinge in folgenden Berufen ausgebildet: 5 Lagerlogistiker/in (davon 2 Mädchen), 3 Kommunikationstechniker, 1 Kfz-Techniker und 1 Tischler. Im September 2005 werden drei weitere Lehrlinge aufgenommen. Somit ist das Heereslogistikzentrum Salzburg auch ein Garant für die Ausbildung der Jugend.

Im Jahr 2004 vergab das Zentrum Aufträge im Gesamtwert von ca. 1,5 Millionen Euro an die Salzburger Wirtschaft. In den letzten Jahren wurden in die moderne Infrastruktur rund 24 Millionen Euro investiert.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Der Festakt beginnt.

Der Festakt beginnt.

Oberstleutnant Hermann Tischler, Kommandant des Heereslogistikzentrums Salzburg.

Oberstleutnant Hermann Tischler, Kommandant des Heereslogistikzentrums Salzburg.

Das Ernennungsdekret wird übergeben.

Das Ernennungsdekret wird übergeben.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit