Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Heeres-Judoka Paischer siegt in der Höhle des Löwen

Salzburg, 07. Februar 2006  - Korporal Ludwig Paischer hat den traditionsreichen Kano-Cup in Tokio und damit eines der bestbesetzten und ältesten Judo-Turniere der Welt gewonnen. Im Ursprungsland des Judo - quasi in der Höhle des Löwen - setzte sich der Salzburger im Finale der 60-Kilo-Klasse gegen den Koreaner Nam-Suk Cho durch. Paischer ist der erste Österreicher, der diesen Wettbewerb für sich entscheiden konnte.

Golden Score

Der 24-Jährige ging gegen seinen Finalgegner, den er schon bei der WM 2005 in Kairo knapp besiegt hatte, zunächst mit einer Wazaari-Wertung in Führung. Nach dem Ausgleich durch Cho setzte sich Paischer schließlich im "Golden Score" (eine Art Verlängerung mit Schiedsrichterentscheid) durch.

Fit für Europameisterschaft

Nach Doppel-Olympiasieger Peter Seisenbacher ist Paischer erst der zweite Österreicher, der bei diesem Einladungsturnier, an dem ausschließlich WM-Finalisten und Olympiasieger an den Start gehen dürfen, auf der Judo-Matte stand. Der Erfolg bestätigt auch die gute Vorbereitung im Hinblick auf die EM im Mai im finnischen Tampere.

Bei seiner Rückkehr nach Österreich gratulierte der Militärkommandant von Salzburg, Brigadier Karl Berktold, dem Athleten zu seinem Sieg. Berktold überreichte ihm auch gleich eine "kleine Stärkung" für seinen anstrengenden Trainingsalltag.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Brigadier Berktold überreicht Korporal Paischer seine 'kleine Stärkung'.

Brigadier Berktold überreicht Korporal Paischer seine 'kleine Stärkung'.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz