Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Fernmeldesoldaten angelobt

St. Johann im Pongau, 30. März 2007  - 116 Rekruten des Einrückungstermines März 2007 wurden am Freitag in der Krobatin-Kaserne angelobt. 54 von ihnen gehören zu einem Fremdkontingent für das Kommando Führungsunterstützung. Diese Soldaten werden nach Abschluss der Grundausbildung in ganz Österreich Dienst versehen. Der Rest wird in der Stabskompanie des Heeresfernmelderegimentes als Kraftfahrer, Koch, Ordonnanz oder Schreiber arbeiten.

Internationale Gäste

Hochrangige Gäste sowie zahlreiche Angehörige der jungen Rekruten unterstrichen die Bedeutung ihrer Angelobung für die österreichische Bevölkerung. Der zivil Höchstanwesende war Dr. Guntram Maier, Bezirkshauptmann des Pongaues. Besonders interessiert an der Angelobung zeigte sich Oberst Georg Schrenk vom deutschen Partnerverband, dem Führungsunterstützungregiment 29 aus Dillingen.

Militärmusik und Geräteschau

Feierlich umrahmt wurde der Festakt durch zahlreiche Abordnungen von Vereinen aus St. Johann im Pongau sowie der Militärmusik Salzburg. Für die Besucher organisierte das Heeresfernmelderegiment außerdem eine Geräteschau.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Oberst Gruber und Dr. Maier überreichen Erinnerungsurkunden an die Rekruten.

Oberst Gruber und Dr. Maier überreichen Erinnerungsurkunden an die Rekruten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit