Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Salzburger Milizpioniere packen's an

Schwarzenbergkaserne, 17. September 2007  - 32 Milizpioniere des Militärkommandos Salzburg rückten am Montag zu einer Waffenübung in die Schwarzenberg-Kaserne ein, wo sie vom stellvertretenden Militärkommandanten, Oberst Heinz Hufler, begrüßt wurden.

Wichtige Arbeit für Salzburg

Hufler betonte, wie wichtig diese Arbeit für das Bundesland Salzburg bei Katastrophen sei und unterstrich den ganz besonderen und wichtigen Stellenwert der Miliz im Österreichischen Bundesheer. Er forderte die Kompanie auf: "Gehen Sie professionell und engagiert an die Ihnen gestellten Aufgaben heran, um für die auf Sie zukommenden Herausforderungen vorbereitet zu sein."

Harte, fordernde und abwechslungsreiche Ausbildung

In der Ausbildungswoche bis zum 22. September werden die Soldaten intensiv trainiert, damit sie im Ernstfall den hohen Herausforderungen gerecht werden können. Zu den umfangreichen Ausbildungsschritten zählen unter anderem der Bau von Brücken und Stegen, Sprengen, Erst Hilfe-Ausbildung sowie das Aufspüren und Räumen von Minen. Ein Scharfschießen auf dem Truppenübungsplatz Hochfilzen rundet die abwechslungsreiche Ausbildungswoche ab.

Milizpioniere in den Bundesländern

Mit den Pionier-Einheiten der Militärkommanden verfügt das Bundesheer über wichtige Spezialisten in den Bundesländern, die bei Katastrophen größeren Umfanges herangezogen werden können.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Die Pioniere der Salzburger Kompanie.

Die Pioniere der Salzburger Kompanie.

Oberst Hufler mit den Milizsoldaten: 'Gehen Sie professionell an die Aufgaben heran!'

Oberst Hufler mit den Milizsoldaten: 'Gehen Sie professionell an die Aufgaben heran!'

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz