Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Red Bull-Trikot gegen Uniform getauscht

Schwarzenberg-Kaserne, 07. Jänner 2008  - Pünktlich um 11 Uhr rückten am 7. Jänner die Spitzensportler Clemens Walch und Harry Pichler zur 2. Fliegerabwehrbatterie in die Schwarzenberg-Kaserne ein. Unter dem Kommando von Hauptmann Gernot Gierlinger erlernen die beiden als Rekruten nun das Handwerk eines Soldaten.

Nach ihrer sechswöchigen Grundausbildung und der Angelobung in Elsbethen am 29. Februar wechselt Walch zum Heeresleistungssportzentrum 8 nach Rif und Pichler zum Militärkommando Salzburg.

Durch gute Leistungen zu Red Bull

Zu Red Bull sind die beiden Spitzensportler durch Heimo Pfeifenberger gekommen, der durch ihre guten Leistungen im U 19-Nationalteam auf sie aufmerksam geworden ist. Für Red Bull haben sie sich entschieden, weil sie dort die besten Voraussetzungen, optimale Trainingsmöglichkeiten und die besten Trainer vorfinden.

Walch und Pichler wollen sich einen guten Namen erarbeiten, gute Leistungen zeigen und irgendwann einmal für die österreichische Nationalmannschaft spielen.

Dienst im Bundesheer

Vom Bundesheer erwarten sie sich, dass ihre Disziplin gestärkt wird, und eine gute Kameradschaft zustande kommt. Die Profi-Fußballer hoffen außerdem, dass sie ausreichend Trainingsmöglichkeiten bekommen, um ihre Leistung weiter zu verbessern.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Oberst Heinz Hufler (.) hilft Rekrut Clemens Walch beim Tauschen des Red Bull-Trikots gegen eine Bundesheer-Uniform.

Oberst Heinz Hufler (.) hilft Rekrut Clemens Walch beim Tauschen des Red Bull-Trikots gegen eine Bundesheer-Uniform.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit