Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Frankreich und Deutschland unterstreichen auch im Speziallanglauf ihre Vormachtstellung

HOCHFILZEN, 03. April 2008  - Den Speziallanglauf über 15 km bei den Männern bzw. 10 km bei den Frauen gewannen heute Vincent Vittoz aus Frankreich, der seinen Vorjahrstitel erfolgreich vor dem Deutschen Tobias Angerer und dem Norweger Alexander Os verteidigen konnte. Bei den Damen verwies die Deutsche Evi Stehle, die beiden Französinnen Karine Laurent Philippot und Sandrine Bailly auf die weiteren Plätze.

Tolle Skatingloipe trotz viel Neuschnee

Der zweite nordische Bewerb bei den 50. Militärweltmeisterschaften 2008 im Schilauf war von Neuschnee geprägt. Die ganze Nacht über schneite es unentwegt. Trotz dieser widrigen Verhältnisse konnten die Veranstalter, der HSV Hochfilzen und der Truppenübungsplatz Hochfilzen, eine bestens präparierte Skatingloipe präsentieren. Ein großes Starterfeld von 40 Frauen und 85 Männer ging auf die sehr anspruchsvolle Weltcupstrecke.

Österreicher hatten das Nachsehen

Die Österreichischen Teilnehmer hatten leider das Nachsehen: Zugsführer Christian Hoffmann wurde mit 1 Minute 51 Sekunden Rückstand als Bester 18ter. Die weiteren Österreicher: Die Korporäle Manuel Hirner und Lukas Hechl belegten die Plätze 25 und 30, Zugsführer Michael Eberharter und Korporal Johann Eder landeten auf Rang 38 und 52, sowie Korporal Michael Hauser Platz 54. Besser lief es bei den Damen, Gefreite Katerina Smutna, errang den ausgezeichneten 7. Rang, die beiden Stabswachtmeisterinnen Eveline Egarter und Bettina Mesotitsch kamen auf die Plätze 26 und 33.

Die Mannschaftswertungen

In der Mannschaftswertung bei den Herren holten sich die Franzosen überlegen vor den Deutschen und den Norwegern den Titel. Österreich kam mit Zugsführer Christian Hoffmann und den Korporälen Manuel Hirner und Lukas Hechl im Mannschaftsbewerb auf den guten siebenten Platz. Bei den Frauen ging der Mannschaftsweltmeistertitel diesmal an die Läuferinnen aus Frankreich, vor Deutschland und Italien. Österreich belegte mit seinen Damen den sechsten Rang.

Siegerehrung des Langlaufbewerbes

Unmittelbar nach dem Damen- und Herrenwettbewerb fand im Biathlonstadion des Leistungszentrums Hochfilzen die Siegerehrung statt. Die Medaillen wurden durch den rumänischen CISM Repräsentant Oberst Stefan Marginean und den Salzburger Militärkommandanten, Brigadier Karl Berktold an die Sportlerinnen und Sportler überreicht. In bewährter Manier umrahmte die Militärmusik Salzburg mit ihrem Spiel die Preisübergaben.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Der spätere Sieger Vincent Vittoz (l.) überholt den Italiener Giorgio.

Der spätere Sieger Vincent Vittoz (l.) überholt den Italiener Giorgio.

Die Deutsche Evi Stehle holte sich den WM-Titel der Damen.

Die Deutsche Evi Stehle holte sich den WM-Titel der Damen.

Zugsführer Christian Hoffmann hatte keinen guten Tag.

Zugsführer Christian Hoffmann hatte keinen guten Tag.

So sehen Siegerinnen aus: die erfolgreichen Damen aus Frankreich.

So sehen Siegerinnen aus: die erfolgreichen Damen aus Frankreich.

Auch bei den Männern gewannen die Franzosen den Mannschaftstitel.

Auch bei den Männern gewannen die Franzosen den Mannschaftstitel.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit