Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Pioniere errichten Brücke in Bramberg

Bramberg, 07. August 2008  - In Bramberg errichten derzeit 56 Soldaten des Pionierbataillons 2 aus der Schwarzenberg-Kaserne eine Behelfsbrücke über die Salzach, da die derzeitige Habachtalbrücke dringend sanierungsbedürftig ist.

Bewährtes Brückensystem

Unter dem Kommando von Hauptmann Werner Geosits errichten die Pioniere eine 33 Meter lange Bailey-Brücke. Dieses englische Brückenbausystem wurde im Zweiten Weltkrieg entwickelt und ist wegen seiner Zuverlässigkeit und Robustheit weltweit im Einsatz. Die einspurige Brücke hat eine Tragkraft von 30 Tonnen und steht der Bevölkerung voraussichtlich drei Monate zur Verfügung.

Professionelle Hilfe für die Einwohner

Viele Einheimische verfolgten interessiert den Brückenbau. Der Bramberger Bürgermeister, Walter Freiberger, bedankte sich bei den Soldaten für die Unterstützung. Die Bevölkerung wisse den Einsatz und die Anstrengungen der Pioniere zu schätzen.

Ausbildung für den Katastrophenfall

Am Mittwochnachmittag besuchten der Salzburger Militärkommandant, Brigadier Karl Berktold, und der Kommandant des Pionierbataillons 2, Oberst Josef Schnöll, die Soldaten in Bramberg. Gemeinsam mit Bürgermeister Freiberger überschritten die beiden Kommandanten die neu errichtete Brücke. Berktold und Schnöll lobten den Einsatzwillen und die Leistungsbereitschaft der Pioniere. Oberst Schnöll betonte, dass dieser Brückenbau ein wichtiger Teil der Ausbildung der Soldaten sei, um auch im Katastrophenfall rasch Hilfe zu leisten.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Gemeinsamer Krafteinsatz treibt den Brückenbau voran.

Gemeinsamer Krafteinsatz treibt den Brückenbau voran.

Einheimische beobachten interessiert die Pioniere.

Einheimische beobachten interessiert die Pioniere.

Berktold, Geosits, Schnöll und Freiberger (v.l.) überschreiten die Brücke.

Berktold, Geosits, Schnöll und Freiberger (v.l.) überschreiten die Brücke.

Bürgermeister Freiberger bedankt sich bei den Soldaten.

Bürgermeister Freiberger bedankt sich bei den Soldaten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit