Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Sportliche Woche beim Militärkommando Salzburg

Salzburg, 11. September 2008  - Eine sportliche Woche der besonderen Art organisierte das Militärkommando Salzburg von 8. bis 11. September für seine Mitarbeiter. Ziel der Veranstalter war es, das Gemeinschaftsgefühl unter den Bediensteten des Kommandos zu fördern und sie zur sportlichen Betägigung anzuregen. Denn regelmäßiger Sport - so zeigt die Erfahrung - konnte die Krankenstände im Bereich des Militärkommandos deutlich senken.

Mut und Geschicklichkeit

Der Montag begann mit einem Orientierungsmarsch. Neben Orientierungsaufgaben mussten die Teilnehmer dabei auf mehreren Stationen ihre Geschicklichkeit und ihren Mut unter Beweis stellen. Am folgenden Tag startete die Radtour über 27 Kilometer und 646 Höhenmeter für sportliche Fahrer bzw. 25 Kilometer und 100 Höhenmeter für Hobbyradler.

Austragungsort Hochfilzen

Für Mittwoch stand im Biathlon-WM-Stadion in Hochfilzen ein Sommertriathlon mit Laufen, Handgranatenzielwerfen und Schießen mit dem Biathlongewehr auf dem Programm. Bei den 3er-Teams bestehend aus Schützen, Handgranatenwerfern und Läufern war besonders letzterer - vor allem bei den Strafrunden - gefordert. Abgeschlossen wurde der Tag mit einer gemütlichen Wanderung.

Mehrkampf

Zum Abschluss der Sportwoche wurde am Donnerstag der Mehrkampf abgehalten. Beim Handgranatenzielwerfen, Dart- und Eisstockschießen, Kegeln und Luftdruckgewehrschießen war Vielseitigkeit gefragt.

Spaß an der Bewegung

Der Koordinator der Sportwoche, Oberst Heinz Hufler: "Die Aktivitäten wurden so geplant, dass der Großteil der Angehörigen des Militärkommandos angesprochen wurden. Und letztendlich sollte die Freude und der Spaß an der körperlichen Betätigung nicht zu kurz kommen."

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Beim Abseilen mussten die Teilnehmer ihren Mut beweisen.

Beim Abseilen mussten die Teilnehmer ihren Mut beweisen.

Ausdauer war beim Radfahren gefragt.

Ausdauer war beim Radfahren gefragt.

Mit Geschicklichkeit und Spaß wurde um jeden Platz gekämpft.

Mit Geschicklichkeit und Spaß wurde um jeden Platz gekämpft.

Beim Laufen in Hochfilzen gaben die Hobbysportler alles.

Beim Laufen in Hochfilzen gaben die Hobbysportler alles.

Oberst Heinz Hufler (r.) gratulierte den Siegern für ihre erbrachten Leistungen.

Oberst Heinz Hufler (r.) gratulierte den Siegern für ihre erbrachten Leistungen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit