Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Soldaten am Kapitelplatz

Salzburg, 15. Mai 2003  - Das Bundesheer informierte am Samstag, den 10. Mai, in der Salzburger Innenstadt (am Kapitelplatz) über das richtige Verhalten bei einem ABC-Gefahrenfall. Unter den Besuchern der Geräteschau war auch Landes-hauptmann Dr. Franz Schausberger.

Unter dem Motto „Helfen, wenn andere nicht mehr können“ informierte der ABC-Abwehrzug des Militärkommandos Salzburg unter dem Kommando von Hauptmann Christian Harringer über die Gefahren von ABC-Waffen und wie man sich nach Unfällen mit gefährlichen Stoffen richtig verhält. Ebenfalls beteiligt an der Geräteschau war die Sanitätsanstalt des Militärkommandos Salzburg. Sie stellten als absolute Neuheit eine von ihr entwickelte Anlage zur Patientendekontamination vor.

Wenn andere Rettungsorganisationen an ihre Grenzen stoßen, kommt das Bundesheer zum Einsatz. So wurden während der Anthrax-Einsätze in den Jahren 2001 und 2002 die ABC-Abwehrzüge der einzelnen Bundesländer über 400 mal zu Einsätzen gerufen. Die Salzburger Einsatztruppe rückte 29 mal aus.

Den Ablauf eines solchen Einsatzes konnten Besucher hautnah miterleben. Dazu fanden zwei Vorführungen statt. Es wurde das Vorgehen des ABC-Abwehrzuges beim Auftreten verdächtiger Stoffe („weißes Pulver“) demonstriert. Dabei zeigten die Soldaten, wie Proben genommen und verdächtiges Material entsorgt wird. Weiters konnte man sehen, wie die beteiligten Personen in der Dekontaminationsanlage entgiftet wurden.

Beim aufgebauten Geräten und an den Informationsständen hatten die Besucher die Möglichkeit, ABC-Schutzmasken und die ABC-Schutzbekleidung des Bundesheeres selbst auszuprobieren. Interessierte Zuseher konnten sich an einem sehr anspruchsvollen Quiz beteiligen. Zu gewinnen gab es dabei Bundesheer-Schlafsäcke und -pullover.

Während die Eltern sich über richtiges Vorgehen im Gefahrenfall informierten, war für die Kinder ein Zeichentisch zum Thema ABC vorbereitet.

Unter den interessierten Besuchern war auch der Landeshauptmann von Salzburg, Dr. Franz Schausberger, und der Militärkommandant von Salzburg, Generalmajor Paul Kritsch, an-zutreffen. Dabei ließ es sich Dr. Schausberger nicht nehmen, in einen der bereitgestellten Schutzanzüge zu schlüpfen.

Die Geräteschau, die unter dem im Jahr 2003 landesweit vom Landeshauptmann initiierten Thema „Sicheres Salzburg – Leben retten“ erfolgte, fand bereits am 26 April in Saalfelden statt. Sie ist noch am 28. Juni in St. Johann im Pongau und am 12. Juli in Tamsweg zu sehen.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

ABC-Trupp im Einsatz

ABC-Trupp im Einsatz

Landeshauptmann Dr. Schausberger im Schutzanzug

Landeshauptmann Dr. Schausberger im Schutzanzug

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit