Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Das Jägerbataillon 31 übt den Raumschutz

Salzburg, 06. Juni 2003  - Tamsweg / Seetaler Alpe

Über 700 Milizsoldaten des Jägerbataillons 31 üben bei widrigen Wetterverhältnissen den Ernstfall. Ein Milizoffizier berichtet aus dem Grenzgebiet zwischen Salzburg und der Steiermark.

Viel realistischer und auch wahrscheinlicher als ein konventioneller Krieg sind heute Bedrohungen durch den Terrorismus oder Umweltkatastrophen. Vom 8. bis 16 Mai widmete sich das Jägerbataillons 31 dem veränderten Bedrohungsbild und übte den Raumschutz. Themen waren unter anderem der Schutz von „Schlüsselobjekten“ und „Schlüsselpersonen“, die rasche Verlegung in Krisen- beziehungsweise Einsatzgebiete mit Luftunterstützung, das Betreiben von Kontrollpunkten zur Personenkontrolle und der Sicherungseinsatz im Grenzgebiet.

Im territorialen Raumschutz liegt die Hauptlast bei den Jägertruppen. Mehr den je sind lebenswichtige Einrichtungen von terroristische Aktionen bedroht. Um diese zu schützen, sind die modernen Soldaten bei der Auftragserfüllung stärker als in der Vergangenheit auf die Zusammenarbeit mit zivilen Stellen, den Medien und der Bevölkerung angewiesen.

Der Milizsoldat von heute ist daher sehr komplexen Anforderungen ausgesetzt. Er ist Helfer in der Not bei Naturkatastrophen genauso wie HighTech-Soldat, der im Rahmen des Raumschutzes mit modernstem Überwachungsgerät und Waffen möglichst vorbeugend schützen soll. Gespräche mit den übenden Soldaten zeigten, dass sie sich wesentlich stärker mit den an sie gestellte Aufgaben im Rahmen der Österreichischen Sicherheitspolitik identifizieren. Übungsanlagen mit Szenarien aus dem Kalten Krieg sind überholt. Die terroristischen Aktivitäten der letzen Zeit rund um den Globus haben sicher auch zu dieser Haltung beigetragen.

Die starke Identifikation gerade auch der Milizsoldaten mit den neuen Aufgaben im Rahmen des veränderten Bedrohungsbildes ist aber auch eine historische Chance für ein verändertes Wertebewusstsein unseres Heeres in der Öffentlichkeit insgesamt.

Alexander Oberwimmer, Oberleutnant der Miliz

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Hohe Beweglichkeit - der Schlüssel zum Erfolg

Hohe Beweglichkeit - der Schlüssel zum Erfolg

Checkpointbetrieb

Checkpointbetrieb

Die Sicherung während einer Fahrzeugkontrolle

Die Sicherung während einer Fahrzeugkontrolle

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz