Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Kommandoübergabe beim Pionierbataillon 2

Wals, 16. Dezember 2011  - Nach einjähriger Führung übergab Oberst Wolfgang Spalj bei einem Festakt in der Schwarzenberg-Kaserne das Kommando über das Pionierbataillon 2 an Oberstleutnant Günther Gann.

Übergabe des Feldzeichens

Von der Militärmusik Salzburg musikalisch begleitet, verfolgten die Zeremonie neben zahlreichen militärischen und zivilen Ehrengästen auch Vertretern aus Politik und Wirtschaft. Im Zuge der Feier übergab der Kommandant der 6. Jägerbrigade, Brigadier Peter Grünwald, das Feldzeichen des Pionierbataillons symbolisch an den neuen Kommandanten, Oberstleutnant Günther Gann.

Oberstleutnant Günther Gann

Günther Gann wurde am 5. Juli 1966 in Jeging (Bezirk Braunau, Oberösterreich) geboren. Nach der Militärakademie kam er 1994 als Pionieroffizier zum Pionierbataillon 2 und ist seitdem im Pionierwesen tätig. Er arbeitete unter anderem als Kommandant eines Pionierzugs, als stellvertretender Kommandant einer Pionierkompanie und als Ausbildungsoffizier und Kommandant der Pionierkompanie, ehe er im Juli 2001 ins Bataillonskommando versetzt wurde.

Im März 2009 wurde Gann ins Militärkommando Salzburg versetzt, wo er seither die Funktion als Referent für Pionierwesen und Militärgeographie ausübte. Oberstleutnant Gann absolvierte einen Auslandseinsatz in Bosnien und Herzegowina. Er nahm an mehreren Übungen und Fachkursen im Ausland teil.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Oberst Spalj gab das Feldzeichen an Brigadier Grünwald zurück.

Oberst Spalj gab das Feldzeichen an Brigadier Grünwald zurück.

Zahlreiche Ehrengäste verfolgten die Kommandoübergabe.

Zahlreiche Ehrengäste verfolgten die Kommandoübergabe.

Oberstleutnant Gann freute sich über die Glückwünsche.

Oberstleutnant Gann freute sich über die Glückwünsche.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit