Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Nach Unwettern: 450 Soldaten im Assistenzeinsatz

Steiermark, Salzburg, 26. Juli 2012  - Mehr als 300 Soldaten helfen im steirischen St. Lorenzen weiterhin bei der Beseitigung jener Schäden, die als Folge der Unwetter entstanden sind. Gemeinsam mit der Feuerwehr entfernen sie Schlamm, Schutt und Holz, um den Ort wieder bewohnbar zu machen.

Pioniere errichten Brücken

Seit Montag errichten rund 130 Melker Pioniere Schnellbrücken, um von der Außenwelt abgeschnittene Gebiete wieder erreichbar zu machen. Darüber hinaus stützen sie Hänge ab und verhindern damit neue Vermurungen.

Einsätze auch in Obdach und Salzburg

In Obdach werden die Arbeiten der Kärntner Pionierkräfte noch bis Freitag, den 27. Juli, andauern. Sie helfen Vermurungen zu entfernen und errichten Brücken.

Seit Dienstag ist das Bundesheer auch in Salzburg im Assistenzeinsatz. Im Raum Rauris helfen Soldaten unter anderem einen Hang nach einer Rutschung zu stabilisieren.

Hubschrauber unterstützen Helfer

Drei Hubschrauber vom Typ "Alouette" III aus Aigen im Ennstal sind für Bergungen und Erkundungsflüge ständig im Einsatz.

Das Bundesheer richtet sich darauf ein, noch mehrere Wochen in den Katastrophengebieten Hilfe zu leisten und steht für weitere Einsätze bereit.

Hunderte Soldaten sind im Paltental im Einsatz.

Hunderte Soldaten sind im Paltental im Einsatz.

Die Helfer befreien Häuser, Keller und Straßen von Schlamm und Geröll.

Die Helfer befreien Häuser, Keller und Straßen von Schlamm und Geröll.

Gemeinsam mit der Feuerwehr helfen die Soldaten, den Ort wieder bewohnbar zu machen.

Gemeinsam mit der Feuerwehr helfen die Soldaten, den Ort wieder bewohnbar zu machen.

Auch drei Hubschrauber des Bundesheeres unterstützen die Arbeiten.

Auch drei Hubschrauber des Bundesheeres unterstützen die Arbeiten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz