Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Lawineneinsatzzug: Alpinsoldaten übten für den Ernstfall

Kitzsteinhorn, 08. November 2012  - Zwei Tage lang trainierte in den Hohen Tauern ein Lawineneinsatzzug des Bundesheeres. Die 50 Rekruten des Gebirgskampfzentrums standen unter dem Kommando von Major Wilfried Tassenbacher und bereiteten sich auf Sucheinsätze nach Lawinenunglücken vor.

Schifahren in Leistungsgruppen

Am Mittwoch wurden die Soldaten in fünf Leistungsgruppen aufgeteilt, um so ihrem schifahrerischen Können Rechnung zu tragen und die Ausbildung zu erleichtern. Im Anschluss wurde der Vormittag ausschließlich mit Schifahren bestritten, um die Rekruten an die Alpinausrüstung zu gewöhnen und ihre Fahrtechnik zu verbessern.

Am Nachmittag schnallten die Teilnehmer zum ersten Mal die Felle an ihre Schi und probten den Marsch im Gebirge und mit Rückengepäck. Vor allem das Gehen von Spitzkehren war noch nicht allen Rekruten bekannt und stellte eine besondere Herausforderung dar. Nach kurzem Aufstieg übten sie dann im freien Gelände den Abtransport von Verletzten mit Hilfe von Universaltragen.

Suche nach Verschütteten

Am Donnerstag folgte eine umfassende Schulung im Umgang mit dem Verschütteten-Suchgerät und den Lawinensonden. Zur Übung wurden Stationen mit unterschiedlichem Untergrund (Fels, Schotter, Schi und Rucksack) vorbereitet, um die Rekruten auf die verschiedenen Widerstände zu sensibilisieren.

Auch die koordinierte Bewegung am Einsatzort wurde trainiert. Nach einer kurzen Pause wurde dann der Ernstfall geprobt: mit einer Lawineneinsatzübung und allen dazugehörigen Maßnahmen (Alarmierung, Befehlsausgabe, Bergung und Abtransport).

Motivation und Kameradschaft

Die Rekruten legten viel Motivation und Kameradschaftlichkeit an den Tag. Als besonders wichtig stellte sich die Erkenntnis heraus, dass sich durch konzentriertes und zügiges Arbeiten unter genauer Einhaltung der Befehle weit mehr erreichen lässt, als durch hektisches und unüberlegtes Handeln von Einzelpersonen.

Nach den beiden Tagen am Kitzsteinhorn trafen die Soldaten wieder in der Wallner-Kaserne in Saalfelden ein. Rekrut Ertl: "Nach dieser Ausbildung werden wir unsere Einsätze sicher und effizient bestreiten können."

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Die ersten Gehversuche im alpinen Gelände.

Die ersten Gehversuche im alpinen Gelände.

Die Soldaten trainierten die Suche von Verschütteten mit Hilfe von Lawinensonden..

Die Soldaten trainierten die Suche von Verschütteten mit Hilfe von Lawinensonden..

...und den sicheren Abtransport von Verletzten.

...und den sicheren Abtransport von Verletzten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit