Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Winterliche Feldlagerwoche für Grundwehrdiener im Lungau

Tamsweg, 05. Februar 2013  - Leise fallen die Schneeflocken im Lungauer Sauerfeld. Die Temperaturen liegen unter null Grad und aus den Rauchfängen der Bundesheerzelte steigt der Rauch auf - Feldlagerwoche für die Grundwehrdiener aus der Strucker-Kaserne in Tamsweg.

Überlebens-Training

Anfang Jänner rückten die 90 Rekruten zur 3. Kompanie des Jägerbataillons 26 ein. In den ersten Wochen erlernten sie die Grundzüge des Lebens im Bundesheer: Exerzierdienst, Waffen- und Schießdienst, Gefechtsdienst und viel Sport prägten diese Tage.

Erster Höhepunkt für die Soldaten war ihre Angelobung in Innsbruck am 18. Jänner. Die letzte Jännerwoche bot dann eine große Herausforderung: eine Woche Leben im Felde bei tiefen winterlichen Temperaturen. Mit viel Engagement zeigten die Ausbildner den Rekruten wie man sich auch im Winter ein Feldlager errichtet, darin leben und seine Aufträge erfüllen kann. Dazu zählt auch ein Überlebens-Training, bei dem die Soldaten lernen, wie man sich mit einfachen Mitteln in der Natur helfen kann.

Rekruten erzählen

Rekrut Florian Zehner erzählt von seinen Erlebnissen in dieser Woche: "Am Montag begann unser Tag schon um 5 Uhr morgens mit einem Übungsalarm. Wir mussten unsere Ausrüstung zusammenpacken, auf Lkws verladen und fuhren mit großer Spannung zum Garnisonsübungsplatz Atzmannsdorf. Dort ging es gleich los: das Zeltlager mit den behelfsmäßigen Waschmöglichkeiten und sonstigen notwendigen Einrichtungen wurde mit großem Einsatz und sehr guter Kameradschaft in kürzester Zeit errichtet. Es folgten einige sehr interessante und lehrreiche Tage, die es bei niedrigen Temperaturen und teilweise auch widrigen Witterungsverhältnissen im Zeltlager zu verbringen galt."

Interessanter und lehrreicher Teil des Grundwehrdienstes

Beim Gefechtsdienst versuchten die Ausbildner, mit Knallkörpern und Rauch möglichst realistisch die Situation in einem Ernstfall darzustellen. Rekrut Michael Zehner ergänzt: "Den letzten Abend der Feldlagerwoche ging es zum gemütlichen Teil über. Bei ausgezeichneter Stimmung verbrachten wir den Abend am Lagerfeuer. Gesamt kann man sagen, dass die Feldlagerwoche ein sehr interessanter und lehrreicher Teil in unserem Grundwehrdienst war."

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Die Soldaten beim Einheizen im Gruppenzelt.

Die Soldaten beim Einheizen im Gruppenzelt.

Feuermachen ist nicht immer einfach...

Feuermachen ist nicht immer einfach...

...aber auch noch so kleine Feuer wärmen bei den eisigen Temperaturen.

...aber auch noch so kleine Feuer wärmen bei den eisigen Temperaturen.

Gut im Schnee getartnt werden die Aufträge durchgeführt.

Gut im Schnee getartnt werden die Aufträge durchgeführt.

Einfache Überlebenstechnik: ein "Finnisches Viereck" aus Zeltplanen hält den Wind ab.

Einfache Überlebenstechnik: ein "Finnisches Viereck" aus Zeltplanen hält den Wind ab.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit