Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Sieben Schatten in der Schwarzenberg-Kaserne

Schwarzenbergkaserne, 22. August 2013  - Sieben Schattenfiguren stehen seit heute im Soldatenheim der Schwarzenberg-Kaserne. Die sieben lebensgroßen Silhouetten stehen für junge Menschen, die tödlich im Straßenverkehr verunglückt sind. Betroffen macht, dass all diese Fälle wirklich passiert sind. Die berührenden Texte auf den Figuren wurden zum Großteil von den Angehörigen selbst verfasst. Sie erzählen vom Leben der Jugendlichen, von ihren Wünschen und ihren Plänen für die Zukunft. Und sie erzählen vom den letzten Sekunden ihres Lebens, vom Verkehrsunfall, der zum Tod geführt hat.

Grundwehrdiener fallen in Risikogruppe

Mit dieser Aktion gehen ÖAMTC und das Bundesheer einen unkonventionellen Weg in der präventiven Verkehrssicherheitsarbeit. Die realen Schicksale von Gleichaltrigen sollen die Grundwehrdiener zum Nachdenken anregen. "Wir wollen den jungen Verkehrsteilnehmer auf authentische Weise das Thema Verkehrssicherheit näher zu bringen, und zwar ohne erhobenen Zeigefinger", erklärt ÖAMTC-Chef Erich Lobensommer.

Die Altersgruppe zwischen 15 und 24 Jahren hat ein dreimal höheres Risiko, bei einem Verkehrsunfall getötet zu werden. Genau zu dieser Gruppe zählen auch die Präsenzdiener.

Zum Nachdenken anregen

"Am Aufstellungsplatz im Soldatenheim trifft man viele jungen Soldaten und diese möchten wir zum Nachdenken anregen", so Oberst Franz Pritz, Leiter Stabsarbeit beim Militärkommando Salzburg.

Die Wanderausstellung "7 Schicksale - 7 Schatten" wird seit 2011 vom ÖAMTC durchgeführt. Bis Mitte September ist sie noch im Soldatenheim der Schwarzenberg-Kaserne zu sehen.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Die realen Schicksale von Gleichaltrigen sollen die Grundwehrdiener zum Nachdenken anregen.

Die realen Schicksale von Gleichaltrigen sollen die Grundwehrdiener zum Nachdenken anregen.

ÖAMTC-Chef Lobensommer (links außen) und Oberst Pritz (rechts außen) mit Schattenfiguren und Rekruten.

ÖAMTC-Chef Lobensommer (links außen) und Oberst Pritz (rechts außen) mit Schattenfiguren und Rekruten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz