Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Militärischer Patrouillenlauf: Königsdisziplin der Bereichsmeisterschaften West

Hochfilzen, 06. Februar 2014  - Mit dem militärischen Patrouillenlauf stand heute die Königsdisziplin der Bereichsmeisterschaften West am Programm. 31 Mannschaften zu je vier Mann bewältigten dabei eine Strecke von zehn Kilometern und einen Höhenunterschied von 320 Metern. Dabei waren auch ein Handgranatenwerfen und ein Schießen mit dem Sturmgewehr 77 zu absolvieren.

Fordernder Wettbewerb

Der sehr fordernde Wettbewerb orientiert sich an die harten Anforderungen eines militärischen Einsatzes im Winter und im alpinen Gelände. Aus dem militärischen Wettbewerb hat sich die Sportart Biathlon entwickelt.

Die besten Athleten jedes Bundeslandes qualifizierten sich für die Heeresmeisterschaften im Skilauf, die im Februar am Truppenübungsplatz Hochfilzen stattfinden werden.

Vom Militärkommandanten bis zum Grundwehrdiener

Die Mannschaften setzen sich aus Soldaten aller Dienstgrade zusammen. Unter den Wettkämpfern fanden sich auch die Militärkommandanten von Salzburg und Vorarlberg, Brigadier Heinz Hufler und Brigadier Ernst Konzett, sowie der Brigadekommandant der 6. Jägerbrigade, Brigadier Peter Grünwald. "Ich möchte mich recht herzlich beim eingeteilten Personal des Truppenübungsplatzes Hochfilzen bedanken. Es ist immer wieder erstaunlich, wie sie diese Wettkämpfe organisieren und durchführen. Für mich ist es eine sehr gute Möglichkeit, meine Leistungsfähigkeit zu erhalten und meiner Vorbildfunktion gerecht zu werden", so Brigadier Hufler.

Jägerbataillon 23 gewinnt die Königsdisziplin

Mit einer sensationellen Gesamtzeit von 53:38 Minuten führte Vizeleutnant Johann Innerhofer seine Patrouille "Jägerbataillon 23-1" mit Stabswachtmeister Patrik Innerhofer, Gefreiten Daniel Zugg und Rekrut Timo Kopf zum Sieg.

Silber sicherte sich die Mannschaft "Heerestruppenschule 1" mit Vizeleutnant Josef Streitberger, Vizeleutnant Andreas Strassegger, Stabswachtmeister Johann Leiter und Wachtmeister Matthäus Frühmann mit einer Zeit von 57:37 Minuten.

Mit 1:00:02 ging Bronze an die Mannschaft "Kommando 6. Jägerbrigade" mit Brigadier Peter Grünwald an der Spitze sowie Oberstleutnant Klaus Zweiker, Major Walter Haslwanter und Major Albert Thaler.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Um 9.30 Uhr fiel der Startschuss.

Um 9.30 Uhr fiel der Startschuss.

Am höchsten Punkt der Patrouille wurden die Felle abgenommen.

Am höchsten Punkt der Patrouille wurden die Felle abgenommen.

Danach ging es steil bergabwärts.

Danach ging es steil bergabwärts.

Am Schießstand sollten alle neun Scheiben fallen.

Am Schießstand sollten alle neun Scheiben fallen.

Jetzt noch vier Übungshandgranaten ins Ziel bringen.

Jetzt noch vier Übungshandgranaten ins Ziel bringen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz