Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Fliegertraining in Deutschland: Flugsicherheit als oberstes Gebot

Jagel, Schleswig-Holstein, 20. Juni 2014  - Die Flugsicherheit gilt bei den Luftstreitkräften des Bundesheeres als oberstes Gebot. Denn wenn etwa bei einem Luftfahrzeug der Treibstoff ausgeht, kann es nicht einfach wie ein PKW rechts ran fahren und auf den Pannendienst warten. Daher finden vor und nach jedem Flug umfangreiche Kontrollen statt, damit nichts dem Zufall überlassen bleibt.

Verantwortung der "Flightline Crew"

Die sogenannte "Flightline Crew" - also jene Techniker, die am Flugzeug eingesetzt sind - bereitet schon mindestens eine Stunde vor einem Flug den Jet auf die bevorstehende Mission vor.

Wenn dann die Piloten zur Maschine kommen, werden  gemeinsam mit ihnen noch die letzten Checks durchgeführt. Der Pilot steigt in die Maschine und die Treibwerke werden mit einem Startaggregat angelassen. Nachdem alle Systeme hochgefahren sind, überprüft der Techniker die Maschine außen und gibt dem Piloten die entsprechenden Zeichen - zum Beispiel für die Funktionsfähigkeit der Landeklappen oder der Geschwindigkeitsbremsen. Wenn alles in Ordnung ist, rollt die Maschine auf die Piste zur Startposition und die Mission kann beginnen.

Kontrolle nach dem Flug

Sobald die Saab-105-Flieger wieder gelandet sind, übernehmen die Techniker die Maschine für die Nachflugkontrolle. Dabei wird zum Beispiel die Zelle auf Vogelschlag kontrolliert, aber auch das Fahrwerk und die Triebwerke überprüft.

Ist alles in Ordnung, wird die Maschine auf den nächsten Flug vorbereitet. Dazu gehören die Betankung und weitere Überprüfungen der  Avionik.

Wartungsarbeiten

Sollten irgendwelche Arbeiten am Jet nötig sein, wird die Maschine in einen Hangar gezogen und dort repariert. Kleinere Wartungsarbeiten werden auch direkt auf dem Vorfeld des Hangars erledigt. "Herausforderung dabei ist, dass man schon zu Hause beurteilt, welche Ersatzteile am wahrscheinlichsten gebraucht werden und daher aus Österreich mitzunehmen sind", so Oberstabswachtmeister Herbert Rudolf Hatzmann, der Kommandant der "Flightline Crew".

Ein Bericht der Redaktion Luftraumüberwachung

Ein Flugprofil-Recorder wird am Flügel einer Saab 105 montiert.

Ein Flugprofil-Recorder wird am Flügel einer Saab 105 montiert.

Wartungsarbeiten an der Bremse des Jets.

Wartungsarbeiten an der Bremse des Jets.

Das Triebwerk ist einer der wichtigsten Punkte, die geprüft werden.

Das Triebwerk ist einer der wichtigsten Punkte, die geprüft werden.

Alle Systeme arbeiten einwandfrei. Der Wart gibt das Zeichen zum Rollen.

Alle Systeme arbeiten einwandfrei. Der Wart gibt das Zeichen zum Rollen.

Schlussendlich starten die beiden Saab 105.

Schlussendlich starten die beiden Saab 105.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz