Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Rekruten des Fliegerabwehrbataillons 3 absolvieren neuen Leistungstest

Salzburg, 23. April 2015  - An zwei Tagen absolvierten die Grundwehrdiener des Fliegerabwehrbataillons 3 den neuen sportmotorischen Test des Heeressportzentrums. Der Test wurde im Rahmen der Optimierung und Attraktivierung des Grundwehrdienstes zur Leistungsfeststellung und Leistungssteigerung entwickelt. Die Ergebnisse der Tests ermöglichen eine individuelle Förderung der sportlichen Leistungsfähigkeit.

Bereiche der Sportmotorik

Zum Test gehören ein Koordinationssternlauf, ein Medizinballstoß, ein Rumpfkrafttest sowie ein 2.400-Meter-Lauf plus dazugehöriger Liegestütz-Überprüfung. Zusätzlich werden die anthropometrischen Daten, Taillenumfang und Körpergewicht erhoben.

Gut vorbereitet begannen die Grundwehrdiener des Fliegerabwehrbataillons mit der Leistungstestung. Bereits aufgewärmt durch das Laufen zur Halle sowie vorhergehender Aktivierung der Muskulatur in der Kraftkammer, starteten die ersten Rekruten zeitgleich im Stationsbetrieb. Kommandogruppenkommandant Vizeleutnant Inzko zum neuen Test: "Man sieht sehr schnell und sehr genau, welches Niveau jeder Rekrut hat. Ich würde es in Zukunft auch sehr sinnvoll für das Kaderpersonal finden."

Der direkte Vergleich zwischen den einzelnen Rekruten soll einen besonderen Reiz darstellen. "Toll, Spaß, finde es gut zu machen und gleichzeitig zu sehen, auf welchem Stand man ist", so Rekrut Schliesser. 

Liegestütz und 2.400-Meter-Lauf

Am zweiten Tag des Leistungstests standen die Liegestützüberprüfung und der 2.400-Meter-Lauf auf dem Programm. Nach der Liegestütz-Abnahme übernahm Stabswachtmeister Peer, mit der Stoppuhr am Start der Laufbahn, die Testung. Nach kurzem Aufwärmen der Rekruten startete er den Lauf: "Das Kommando wird lauten: auf die Plätze, fertig, los! Das Kommando gilt!" Jede Runde wurde die Zwischenzeit durchgegeben, dies ermöglichte den Rekruten eine gute Einteilung ihrer Kräfte. Der Lauf schloss die sportmotorischen Tests der letzten zwei Tage ab.

Militärspezifische Testung

In einem Monat werden die Grundwehrdiener den militärspezifischen Teil der Testung absolvieren. Dieser besteht aus dem sogenannten "Soldaten-Parcours". Dieser Parcours ist ein Komplextest zur Überprüfung der militärischen Grundanforderungen. Ziehen und Tragen sowie das Heben und Ablegen von Lasten als auch das Bewegen im Gelände mit militärischer Ausrüstung sind Teil davon. 

Ein Bericht der Redaktion Luftraumüberwachung

Teil der Testung: die Rumpfkraft.

Teil der Testung: die Rumpfkraft.

Der Medizinball wird kraftvoll geworfen.

Der Medizinball wird kraftvoll geworfen.

Ein Koordinationssternlauf fordert die Rekruten.

Ein Koordinationssternlauf fordert die Rekruten.

Überprüfung der Liegestütze...

Überprüfung der Liegestütze...

...und der 2.400-Meter-Lauf.

...und der 2.400-Meter-Lauf.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz