Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Technischer Dienst: Die Fliegerabwehr ist einsatzbereit

Zeltweg, 27. August 2015  - Die 35mm Zwillingsfliegerabwehrkanone 85 wird bei einem Fliegerabwehrzug als Feuereinheit zum Objektschutz eingesetzt. Damit können sowohl Luftziele als auch Erdziele bekämpft werden. Um die Einsatzbereitschaft sicherzustellen, ist eine gewissenhaft ausgeführte Wartung von großer Bedeutung. Dadurch werden Schäden verhindert, frühzeitig erkannt und somit Geräteausfälle vermieden.

Wichtige Wartungen

Ausgestattet mit Blauzeug, Arbeitshandschuhen und Schutzbekleidung wird die sehr schwere und fettige Arbeit durch Soldaten des Fliegerabwehrzuges und der Geschützbedienung in Angriff genommen. Während der Grundausbildung sind auch viele Grundwehrdiener in der Geschützbedienung tätig.

Die sogenannte "Materialerhaltung" gliedert sich in verschiedene Wartungen. Eine davon ist die tägliche Wartung von im Ausbildungsbetrieb verwendeten Geschützen. Diese Arbeiten umfassen die Bauteile Visiereinrichtung, Unterlafette, Feldkraftwerk und Fahrgestell. Hier werden Sichtkontroll- und Reinigungstätigkeiten durchgeführt. Bei der wöchentlichen Wartung werden alle Hauptteile des Systems gereinigt und kontrolliert. 

Bei der monatlichen Wartung werden alle Hauptteile des Systems gewartet und danach mit einem Funktionstest abgeschlossen. Dabei wird ein Zeitbedarf von ca. zwölf Stunden benötigt. Diese Wartung wird durch einen Waffenmeister des Fliegerabwehrbataillons 2 überwacht.

Spezielle Wartung beim Schießen

Weiters gibt es Wartungen speziell vor, nach und während dem Scharfschießen mit dem Geschütz. Dabei werden neben der täglichen Materialerhaltung zusätzliche Arbeiten, wie die Waffenschmierung füllen, den Datenverbund mit dem Feuerleitgerät herstellen oder den Laserfilter auszubauen, getätigt. Der Zeitbedarf für diese Wartungen erstreckt sich bis zu 30 Stunden.

Truppenmaterialerhaltung

Die "Truppenmaterialerhaltung" wird von der Systemwerkstatt des Fliegerabwehrbataillons 2 durchgeführt. Hier werden Wartungen in den Teilbereichen Radar, Elektronik, Waffentechnik und Fahrwerk durchgeführt. Jährliche Wartungen fallen auch unter diesen Bereich der Materialerhaltung. Alle Wartungstätigkeiten werden ausgeführt, um die Einsatzbereitschaft der 35mm Zwillingsfliegerabwehrkanone 85 zu gewährleisten.

Ein Bericht der Redaktion Luftraumüberwachung

Die schweren Teile der Kanone werden mit einem Kran ausgebaut.

Die schweren Teile der Kanone werden mit einem Kran ausgebaut.

Um die Rohre der Kanone ein- und auszubauen, benötigt es viel Muskelkraft.

Um die Rohre der Kanone ein- und auszubauen, benötigt es viel Muskelkraft.

Blick durch ein Waffengehäuse der 35mm Fliegerabwehrkanone.

Blick durch ein Waffengehäuse der 35mm Fliegerabwehrkanone.

Genauigkeit ist beim Einsetzen der schweren Kanonenteile gefragt.

Genauigkeit ist beim Einsetzen der schweren Kanonenteile gefragt.

Grundwehrdiener mit Schutzbekleidung vor einem in Wartung befindlichen Geschütz.

Grundwehrdiener mit Schutzbekleidung vor einem in Wartung befindlichen Geschütz.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz